normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten
Wetter:

 

maerker-neu

 

 

 

Kleeblattregion

 

Wohnheim Mühle Spiegelberg

Schöllerfestspiele

           

 

 

 

 

 

Forstlehrgartenfest am 23.04.2017

Amt Neustadt/Dosse, den 11.05.2017
Jedes Jahr im April lädt der Forstlehrgarten Neustadt zu einem großen Fest ein.


Zum mittlerweile 20. Forstlehrgartenfest lud die Oberförsterei Neustadt am 23.04.2017 Groß und Klein in den "Grünen Lernort Neustadt" ein. Obwohl die Wetterprognose nicht die Beste war, kamen pünktlich zu Beginn des Festes um 10.00 Uhr, zahlreiche Gäste um das Eröffnungsprogramm, dargeboten von den Kindern der Kita Köritz, mitzuerleben. Leider fielen während des Auftrittes der Kinder die ersten Regentropfen, vermischt mit
leichtem Hagel, was jedoch die Gäste nicht vergrämte. Das bunte Programm der Kinderschar, gespickt mit Liedern und Gedichten über den Frühling, das Wetter und den Sonnenschein, brachte doch tatsächlich die Sonne wieder zum Vorschein. Trotz der Kälte an dem Tag, schmeckte im Anschluss den Kindern das Softeis, welches sie als kleine Belohnung für ihre Mühe spendiert bekamen.

 

Nach der Eröffnung machte der Leiter der Oberförsterei Neustadt, Herr Jork, die anwesenden Gäste auf weitere
Höhepunkte des Tages aufmerksam und eröffnete gleichzeitig den Stationsbetrieb. Sehr begehrt war bei den kleinsten

Besuchern das Ponyreiten, die Schlange der Wartenden wollte nicht abreißen. Auch das Lagerfeuer war ein beliebter Anziehungspunkt an diesem Tag. Verlockend war dort neben dem Knüppelkuchenbacken, die Möglichkeit, die durch den kalten Wind verfrorenen Hände aufzuwärmen.

 

Beim Bogenschießen war neben einem scharfen Auge, auch eine gehörige Portion Geschicklichkeit gefragt. Zu beobachten war dabei, dass viele Kinder der heutigen Zeit mit diesem Sportgerät wenig bis gar nicht umgehen können.


Beim Baumartenpavillon, bei dem normalerweise die Beschaffenheit von Rinde und Holz 33 verschiedener Baumarten vermittelt wird, konnten die Quizhungrigen ihr Wissen testen und bekamen bei Bedarf vom
Stationsbetreuer dazu den ein oder anderen hilfreichen Tipp.


Auch die Sinnesstrecke, bestehend aus Fühlbox und Barfußpfad, wurde von den Besuchern nicht außer Acht gelassen. Auf dem Barfußpfad konnten allerdings nur beschuhte Läufer beobachtet werden. Der Witterung geschuldet, fand sich kein mutiger Barfüßler. Betreut wird dieser Stand übrigens noch immer von einem Waldarbeiter, welcher inzwischen Rentner ist.

 

Beim Stand des kleinen Forstmuseums gab es Forstgeräte und Werkzeuge aus früherer Zeit anzusehen. Außerdem bekam man dort Antworten auf Fragen zur aktuellen Forstschutzsituation.

 

Ein Stand über die Honigbiene, betreut durch die Imkerei Rümenapf aus Rägelin, verkaufte nicht nur diese gesunde Leckerei, sondern wusste auch viel Wissenswertes über die Honigbiene und deren Honig zu erzählen.

 

Auch die Waldschule Karnzow machte mit einem bunten Stand auf ihre Angebote aufmerksam. Dort konnten vor allem die Kleinen mit einfachen Naturmaterialien schöne Dinge basteln, was auch gut angenommen wurde. Selbst wer nicht malerisch begabt war, gelang es mittels Farben und Steinen, schöne kleine Geschenke zu gestalten.

 

Beim daneben befindlichen Wolfsstand konnte einer Geschichte vom Wolf Bruno gelauscht werden, sowie mit etwas Geschick Wolfs- und Fledermausmasken gebastelt werden. Natürlich gab es dort auch Antworten zu Fragen, den Wolf betreffend.


Neben dem Stationsbetrieb erfolgte gegen 12.00 Uhr der Auftritt des Blechbläserquintetts „2001“ der Kreismusikschule
Neuruppin. Die jungen Musiker musizieren mit Horn, Posaune und Tuba. Nach erfolgreicher Teilnahme an Regional- und Landeswettbewerb 2014, schaffte das Quintett den Sprung zum Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und erhielt dort das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ teilgenommen. Ihr Programm reicht von Bläsermusiken bis zu Bearbeitungen von Beatlessongs und mehr.


Leider war wie schon im Jahr zuvor, während ihrer Darbietungen eine größere Regenwolke über dem Forstlehrgarten, so dass dadurch die Zuhörerschar stark schrumpfte. Schade, schade. Aber die jungen Musiker ließen sich davon nicht beirren und spielten auch für einen überschaubaren Besucherkreis.

 

Anschließend erfolgte der Auftritt der Trommelgruppe der Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse). Zwar war die Trommelgruppe mit 8 Schülern auf Grund der Ferien in stark abgespeckter Größe am Start, aber das tat dem Auftritt keinen Abbruch. Zu hören waren sie sicher trotzdem auch noch ein gutes Stück außerhalb des Forstlehrgartens. Der Leiter der Gruppe, der Musiklehrer Herr Korf, umrahmte den Auftritt mit vielen interessanten und zum Teil amüsanten Erklärungen.

 

Den Abschluss des Programms bildete der jährliche Gottesdienst des evangelischen Pfarrsprengel Neustadt-Köritz mit Posaunenchor. Kaum begonnen, zog erneut ein kleinerer Regenschauer über das Gebiet und veranlasste die vorwiegend älteren Besucher, sich unter dem geschützten Wolfspavillon zu begeben, so dass die Teilnehmer territorial etwas auseinander gezogen waren.

 

Auch für das leibliche Wohl wurde den ganzen Tag gesorgt. Am forstlehrgarteneigenen Lehmbackofen konnte man den Gaumen mit Pizza erfreuen. Außerdem gab es einen großen Kuchenbasar der Kita Köritz, Bratwurst u.a. von der Neustäder Fleischerei Engelbrecht und für die ganz Harten, Eis der Fa. Bleick „Softeis auf Rädern“ aus Premnitz.

 

Fazit unseres 20. Forstlehrgartenfestes: Regenschauer gab es schon öfter bei unseren Festen, aber noch nie befand sich ein Fest im Temperaturbereich unter 10 Grad. Die relativ niedrige Temperatur und der dazugehörige kalte Wind sorgten dafür, dass weniger Gäste als in den Jahren zuvor zu uns kamen und die, die da waren, nicht so lange wie gewöhnlich blieben. Aber trotzdem betrachten wir auch dieses Fest wieder als gelungen.

Im kommenden Jahr feiern wie 20. Jahre Forstlehrgarten. So lange ist es dann her, dass anlässlich des „Internationalen Tages des Baumes“, während einer zentralen Veranstaltung des damaligen Ministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Brandenburg und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Brandenburg, der Forstlehrgarten Neustadt mit dem ersten Forstlehrgartenfest am 25.04.1998 feierlich eröffnet wurde. Der damalige Minister Gunter Fritsch persönlich hatte zu diesem Einweihungsfest geladen.


Inzwischen ist der Forst- lehrgarten längst zu einer be- und anerkannten waldpädagogischen Einrichtung geworden, die als grüne Oase nicht nur einen Platz der Wissensvermittlung zu Waldthemen darstellt, sondern auch ein Ort der Erholung und Entspannung für Groß und Klein ist. Auf dem ca. 1 ha großen Areal befinden sich zahlreiche Schautafeln und Lesepulte, an denen man Wissenswertes zu waldspezifischen Themen erfahren kann.

 

Angela Fischer

Funktionsförsterin Hoheit 2

Landesbetrieb Forst Brandenburg

Oberförsterei Neustadt

Bahnhofstraße 57

16845 Neustadt (Dosse)

 

Tel.: 033970 50443

Fax: 033970 504858

E-Mail: Angela.Fischer@LFB.Brandenburg.de