normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten
Wetter:

 

maerker-neu

 

 

 

Kleeblattregion

 

Wohnheim Mühle Spiegelberg

Schöllerfestspiele

           

 

 

 

 

 

Lohm Herrenhaus soll behutsam saniert werden

Zernitz-Lohm, den 02.09.2017

Lohm. Jonas und Saskia Lencer haben ihr Versprechen eingelöst. Die Besitzer des Herrenhauses des einstigen Gutes, Lohm I genannt, luden jüngst die Bewohner des Dorfes zu einem Tag der offenen Tür ein. Vor einem Jahr erwarb das Architektenpaar, das mit den dreijährigen Zwillingen Hannah und Jasper in London lebt und arbeitet, das sanierungsbedürftige barocke Gebäude von der Gemeinde.Erbaut wurde es im Jahr 1737 von Georg Vollrath von Kröcher und seiner Gemahlin Sophie Charlotte von Winterfeld. Das kleine Dorf war bis 1945 der Rittergutssitz des alten Adelsgeschlechts derer von Kröcher. Sie bewirtschafteten mehr als 600 Jahre die Flächen zwischen den Flüssen Havel und Dosse. Die letzte Besitzerin vom Lohm I, Ella von Kröcher, wurde 1947 während der Zeit der Bodenreform enteignet und aus Lohm ausgewiesen. Das Herrenhaus befand sich zuletzt in Gemeindebesitz. So nutzten zum Beispiel Schulklassen, die Krippe, eine Arztpraxis und ein Friseur das Haus. In den Anbauten befanden sich Mietwohnungen.

Die weitläufigen Wurzeln der jetzigen Besitzer, die der Familie Lencer, finden sich im benachbarten Neuendorf, wo die von Winterfelds Gutsherren waren. Elisabeth Lencer aus Hude im Oldenburgischen, Mutter von Jonas Lencer, hatte eine Tante, die mit Wolf Dietrich von Winterfeld verheiratet war. Die von Winterfelds wurden im Jahr 1945 ebenfalls enteignet. Da war Wolf Dietrich 30 Jahre alt. Er wirkte dann als Generalmusikdirektor am Mainzer Theater, seine Frau Elisabeth dort als Fotografin. Das Ehepaar hatte keine Kinder.

 

„Ersatzkinder“ waren immer Nichte Elisabeth Lencer und ihre Geschwister. Sie konnte als Erbin derer von Winterfeld im Jahr 2014 zehn Prozent der einstigen Flächen des Gutsbesitzes zurück kaufen. Die Flächen sind nun verpachtet und mit dem Kauf des Herrenhauses im benachbarten Lohm schufen sich die Lencers einen Ankerplatz in der Heimat derer von Winterfeld.

Eine kleine Ausstellung über das Leben der von Kröchers und von Winterfelds, zusammengestellt von Saskia und Jonas Lencer, konnte am Sonntag im Herrenhaus besichtigt werden. Sie präsentierten ebenfalls den Grabstein von Wolf Dietrich von Winterfeld und seiner Frau, gestorben 1978 und 1997. Der große Feldstein mit Inschrift wurde gerade von Mainz nach Lohm gebracht.

Renate Zunke