normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten
Wetter:

Informationen Coronavirus

 

Aktuelle Waldbrandgefährdung

 

maerker-neu

 

 

Kleeblattregion

 

Wohnheim Mühle Spiegelberg

Schöllerfestspiele

           

 

 

 

 

 

Diese Corona-Regeln gelten für Ostprignitz-Ruppin

Amt Neustadt/Dosse, den 26.04.2021

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin hat die 7-Tages-Inzidenz am heutigen Sonntag, 25. April 2021, mit 114,3 zum zweiten Mal in Folge den Wert von über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen erreicht.

Überschreitet der Inzidenzwert auch am morgigen Montag, 26. April 2021, die 100er-Marke - also zum dritten Mal hintereinander - greifen laut dem Bundesinfektionsschutzgesetz die Maßnahmen der neuen Bundes-Notbremse. Allerdings nicht unmittelbar, sondern laut Gesetz erst ab dem übernächsten Tag nach Feststellung, also in diesem Fall ab dem kommenden Mittwoch, 28. April 2021. Welche konkreten Maßnahmen das sind und was es bei der Bundes-Notbremse zu beachten gilt, erläutert das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Webseite unter “Fragen und Antworten“.

 

Bis zu einem Inkrafttreten der Bundes-Notbremse in unserem Landkreis gelten die entsprechenden Regeln und Vorschriften der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. Das bedeutet derzeit unter anderem:
 

  • Der Einzelhandel darf öffnen, allerdings u.a. nur mit Hygienekonzept und vorheriger Terminvergabe an alle Kundinnen und Kunden (siehe § 8)
  • Sport auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel: Erlaubt ist die kontaktfreie Sportausübung mit bis zu zehn Personen in dokumentierten Gruppen (siehe § 12)
  • Körpernahe Dienstleistungen sind mit Einschränkungen gemäß § 9 erlaubt
  • Kultur- und Freizeiteinrichtungen: Öffnen dürfen vorläufig u.a. Wildgehege, Museen, Gedenkstätten (siehe § 23)
     

Übersteigt die 7-Tages-Inzidenz laut LAVG/ RKI am morgigen Montag, 26. April 2021, nicht den Wert von 100, wird auch die "Bundes-Notbremse" vorerst nicht aktiv (weil keine drei Tage in Folge über 100), es bleibt dann vorerst bei den entsprechenden Regelungen der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes.

 

Landrat Ralf Reinhardt: "Obwohl immer mehr Menschen ihre Corona-Schutzimpfung erhalten, bleibt das Virus vor dem Hintergrund der auftauchenden und hochansteckenden Mutationen eine große Gefahr. In vielen Regionen der Welt zeigt das Virus weiterhin seine Tücke und Anpassungsfähigkeit. Gerade deshalb müssen wir das Impftempo weiter erhöhen und solange unbedingt auf uns und unsere Angehörigen achtgeben. Dazu gehören immer noch die Akzeptanz der Hygieneregeln und der Schutzmaßnahmen, selbst wenn es jetzt auch schon vereinzelte Lockerungen geben kann. Halten Sie durch!"