normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten
Wetter:

Informationen Coronavirus

 

Aktuelle Waldbrandgefährdung

 

maerker-neu

 

 

Kleeblattregion

 

Wohnheim Mühle Spiegelberg

Schöllerfestspiele

           

 

 

 

 

 

Amt Neustadt (Dosse)

Anschrift: Amt Neustadt (Dosse)
Bahnhofstr. 6
16845 Neustadt (Dosse)
Tel.: (033970) 95-0
Fax.: (033970) 95223
e-mail:
Homepage: www.neustadt-dosse.de
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Ostprignitz-Ruppin
Einwohner: 7.641 (Stand 31.12.2020)
Fläche in km²: 265,74

Mitgliedsgemeinden:

 

 

 

 

 

Neustadt (Dosse)
Breddin
Dreetz
Sieversdorf-Hohenofen
Stüdenitz-Schönermark
Zernitz-Lohm

Autobahnen: A 24 Berlin-Hamburg (25 km von Neustadt (Dosse))
Bundesstraßen: B 102
Landesstraßen: L 14, L 141
Flughäfen: Verkehrslandeplatz Kyritz
Flughäfen Berlin
Allgemeines: Das Amt Neustadt (Dosse) mit den amtsangehörigen Gemeinden liegt im äußersten Südwesten des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, eingebettet in eine Landschaft mit ausgedehnten Wäldern, Wiesen und Feldern.
Sehenswürdigkeiten: Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse), Mumie des Ritter Kalebuz, Patent-Papierfabrik Hohenofen, Technisches Denkmal Gaswerk Neustadt, Arboretum Dreetz, Gutshäuser und Kirchen in fast allen Kommunen
Kultur: Bibliothek, Museen und Heimatstube Dreetz, Hengstparaden (im September)
Freizeitangebote: Radwanderungen und Wanderungen, gute Angel- u. Sportmöglichkeiten, sehr gute Bademöglichkeiten im Dreetzer See , Forstlehrgarten Neustadt (Dosse), Graf-von-Lindenau-Halle
Tourismus: Tourismusverein Kyritz, Wusterhausen, Neustadt (Dosse) e.V.
Dorfstraße 48
16868 Wusterhausen/ Dosse
OT Bantikow
Wirtschaft: Es gibt die Gewerbegebiete Neustadt (Dosse) Ost und Nord. Neben dem aufstrebendem Tourismus spielt die Landwirtschaft eine prägende Rolle.
Imagefilm:


 

Telefon (033970) 95200 Sekretariat

E-Mail E-Mail:


Fotoalben



Veranstaltungen

25.09.​2021
15:00 Uhr
Bild der Veranstaltung
Lange Nacht der Wirtschaft
Lange Nacht der Wirtschaft 2021[mehr]
 

Aktuelle Meldungen

Sperrung Dossewall zwischen Wusterhausen und Neustadt (Dosse) vom 04.10.2021 bis 15.10.2021

(17.09.2021)

Das Landesamt für Umwelt informiert, dass bei der Bekämpfung des Eishochwassers an der Dosse im Februar 2021 mehrere Biberröhren durch den Deichkörper entdeckt wurden.

Diese wurden mit Sandsäcken und Erdmaterialien provisorisch verschlossen, jedoch aufgrund der Witterung und des anstehenden Wassers nicht fachgerecht verdichtet.

Aus diesem Grund möchte das LfU Brandenburg im Zeitraum vom 04.10.2021 bis 15.10.2021 den betroffenen Deichabschnitt (ca. 10m) fachgerecht wieder aufbauen und verdichten.

Eine Sperrung des Rad- und Gehweges ist zwingend erforderlich und wurde für den oben genannten Zeitraum beim LK OPR beantragt.

Bei eventuellen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Sebastian Köppen vom Landesamt für Umwelt:

 

Tel.:         033970/ 501610

                033970/501611

Funk:       0173/ 6015037

E-Mail:  

Foto zu Meldung: Sperrung Dossewall zwischen Wusterhausen und Neustadt (Dosse) vom 04.10.2021 bis 15.10.2021

Der Verein Aktives Neustadt (Dosse) e.V. lädt zu einem Vortrag über das Thema „Vorsorgende Verfügungen“ ein

(15.09.2021)

Wann: 21.09.2021 um 17 Uhr

 

Wo: Bahnhofstraße 16, 16845 Neustadt (Dosse)

 

Schwerpunkte:

 

Jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, dass er wichtige Angelegenheiten seines Lebens nicht mehr selbstverantwortlich regeln kann.

 

Für diesen Fall sollten Sie sich gedanklich mit folgenden Fragen befassen:

 

  • Was wird, wenn ich auf die Hilfe anderer angewiesen bin?
  • Wer handelt und entscheidet für mich?
  • Wird dann mein Wille auch beachtet werden?

Mit den Vorsorgenden Verfügungen

 

  • Die Vorsorgevollmacht
  • Die Betreuungsverfügung
  • Die Patientenverfügung

 

hat man die Möglichkeit, seinen Willen für diese Situationen bereits jetzt zu regeln, seine Wünsche darzulegen und damit seine Angehörigen zu entlasten. Die Vorsorgenden Verfügungen werden im Einzelnen vorgestellt. Fragen zu den Zielen der einzelnen Verfügungen, der Form und den möglichen Inhalten sowie beispielsweise zur Aufbewahrung werden beantwortet.

 

Die Dozentin kommt vom Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V. (Betreuungsstelle Neuruppin). Der Vortrag ist für alle Teilnehmer kostenlos.

 

Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung per E-Mail: oder telefonisch bei Herrn Pix 01522 9072947

Überblick Impftermine bis Mitte Oktober

(14.09.2021)

„Jedermann“- und „Familien-Impfen“ in OPR nur noch bis Mitte Oktober

In Ostprignitz-Ruppin ist nicht nur seit März der Impfbus im gesamten Landkreis unterwegs, sondern es gibt bereits seit Aufhebung der Priorisierung im Frühsommer bei den Corona-Schutzimpfungen zahlreiche niedrigschwellige Impfangebote, damit jeder sich gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 impfen lassen kann. Es wurde beim Sportsommerfest ebenso geimpft wie beim Drachenbootrennen oder auch beim Wiesenflohmarkt am Hangar-312 in Neuruppin. Gleichzeitig gibt es regelmäßige Impfangebote wie das „Jedermann-Impfen“ oder zuletzt das „Familien-Impfen“, für die noch nicht einmal Terminvereinbarungen nötig sind. Trotzdem haben noch lange nicht alle Menschen in Ostprignitz-Ruppin sich den schützenden Piks geben lassen. Während deutschlandweit – auch in OPR – die Zahl der Neuinfektionen wieder steigt und die vierte Welle zu rollen begonnen hat, ist die Bevölkerung noch nicht ausreichend durch eine Impfung immunisiert. Dabei schützt die Corona-Schutzimpfung vor schweren Krankheitsverläufen und bietet einen deutlich erhöhten Schutz vor Ansteckungen. Die überwiegende Mehrheit der  derzeit deutschlandweit in den Krankenhäusern behandelten Covid-19-Patienten sind ungeimpfte Personen.

„Der Landkreis OPR wird in seinem Bemühen nicht nachlassen und bis Mitte Oktober weiterhin verschiedene niedrigschwellige Impfangebote für alle ab 12 Jahren anbieten. Nutzen Sie die Chance, sich beispielsweise beim Familien-Impfen beim DRK, im Mehrgenerationenhaus in Kyritz oder beim Fest der Interkulturellen Woche in Neuruppin auf unkomplizierte Weise den rettenden Piks geben zu lassen, um sich selbst und ihre Kinder zu schützen“, ruft Landrat Ralf Reinhardt zur Corona-Schutzimpfung auf.

In Neuruppin wird voraussichtlich bis 15. Oktober 2021 auf dem Gelände des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an der Straße des Friedens 3, wo sich bis 7. Oktober 2021 auch noch das DRK-Testzentrum  befindet, jeweils am Donnerstag von 17.30 bis 20.30 Uhr ein „Familien-Impfen zum Feierabend“ für alle Impfwilligen ab 12 Jahren angeboten. Da das DRK-Gelände quasi direkt neben dem Neuruppiner RE-6-Bahnhof Rheinsberger Tor liegt, ist so auch eine spontane Impfung nach Feierabend oder auf dem Heimweg möglich. Auch Zweitimpfungen werden angeboten. Eine Anmeldung oder vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Für die fachliche Beratung für Familien mit Kindern ab 12 Jahren ist ein:e Kinderärzt:in vor Ort. Je nach Verfügbarkeit werden Impfdosen der Vakzine von Biontech/Pfizer oder Moderna angeboten, die für Impfungen ab 12 Jahren zugelassen sind und von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen werden. Die nächsten Termine für das „Familien-Impfen zum Feierabend“ sind für den 16., 23. und 30. September 2021 sowie den 7. und 14. Oktober 2021 geplant. Impfwillige Minderjährige unter 16 Jahren müssen in Begleitung mindestens eines Erziehungsberechtigten kommen.

In Wittstock/Dosse findet am Dienstag, 21. September 2021, ein "Jedermann-Impfen zum Feierabend" auf dem Gelände des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an der Ackerstraße 14 von 17.30 bis 20.30 Uhr ohne Anmeldung statt. Es sind Erst- und Zweitimpfungen möglich. Zur Verfügung stehen Impfdosen des Vakzins von Biontech/Pfizer.

„Familien-Impfen“ in Kyritz

Nach der Schließung des Impfzentrums in Kyritz nach dem 18. September 2021, werden trotzdem weiterhin Termine für Erst- und Zweitimpfungen in der Stadt an der Knatter angeboten – dann jedoch im Mehrgenerationenhaus an der Perleberger Straße 10 direkt neben dem dann ehemaligen Impfzentrum. Geplant sind Termine als „Familien-Impfen“ für alle ab 12 Jahren am Mittwoch, 22. und 29. September 2021, sowie am 6. Oktober 2021 jeweils von 17 bis 21 Uhr. Außerdem wird ein „Familien-Impfen“ am Freitag, 24. September 2021 sowie am 1., 8. und 15. Oktober 2021, jeweils von 14 bis 18 Uhr angeboten. Für all diese Termine ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Angeboten werden je nach Verfügbarkeit Impfungen mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer oder Moderna. Für die fachliche Beratung für Familien mit Kindern ab 12 Jahren ist ein:e Fachärzt:in vor Ort. Impfwillige Minderjährige ab 16 Jahre brauchen nicht in Begleitung eines Erziehungsberechtigten kommen oder deren Vollmacht vorlegen. Mitzubringen ist lediglich das Formular zur Impfung mit mRNA-Impfstoffen (www.brandenburg-impft.de), das vom Impfwilligen und bei unter 16-Jährigen zusätzlich von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden muss.

Impfbus kommt zum „Fest der Interkulturellen Woche“

Zum „Fest der Interkulturellen Woche“, das am Freitag, 1. Oktober 2021, auf dem Gelände am Hangar-312 in Neuruppin stattfindet, wird auch der Impfbus des Landkreises erwartet. So können die Festbesucher bei dem Fest nicht nur Kurzfilme ansehen oder die Auftritte von Schülerbands genießen, sondern sich auch gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 immunisieren lassen. Von 14 bis 17 Uhr wird der Impfbus des Landkreises am Hugo-Eckener-Ring 40 für ein „Familien-Impfen“ Halt machen. Eine Anmeldung ist für die Impfung, die für alle ab 12 Jahren möglich ist, nicht notwendig. Je nach Verfügbarkeit werden Impfdosen der Vakzine von Biontech/Pfizer oder Moderna angeboten. Ein:e Kinderärzt:in steht für die fachliche Beratung der Familien zur Verfügung. Nach dem schützenden Piks bleibt genug Zeit, damit sich die ganz Kleinen auf der Hüpfburg, beim Mitmachzirkus oder beim Kinderschminken vergnügen können.

 

Benötigte Unterlagen

Für alle Stationen des „Jedermann-Impfens auf Landkreis-Tour“ ist keine vorherige Anmeldung oder  Terminvereinbarung erforderlich. Es wird jedoch jeweils darum gebeten, bis spätestens eine halbe Stunde vor Ende der Veranstaltungen vor Ort zu sein. Auch Zweitimpfungen mit den Wirkstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna werden an allen Einsatzorten ohne Voranmeldung angeboten. Alle Personen, die eine dieser Gelegenheiten nutzen wollen, um sich spontan gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 Virus erst- oder zweitimpfen zu lassen, können direkt und spontan vorbeikommen. Minderjährige Impfwillige ab 12 Jahren können bei den Terminen des "Familien-Impfens" ebenfalls die Vakzine von Biontech/Pfizer oder Moderna – je nach Verfügbarkeit - nutzen, die in Deutschland für diese Altersgruppe zugelassen und von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen sind. Dazu müssen sie, wenn sie unter 16 Jahren sind, in Begleitung mindestens eines Erziehungsberechtigten kommen. Bei impfwilligen Minderjährigen ab 16 Jahren ist weder eine elterliche Begleitung, noch deren Vollmacht für die Impfung nötig. Nach jeweils drei bis vier Wochen ist eine zweite Impfung notwendig. Der Termin wird jeweils vor Ort bekannt gegeben. Weitere Informationen zum Impfen Minderjähriger gibt es auf der Seite des Gesundheitsministeriums.

Zu den Impfterminen sind ein Ausweisdokument, die Krankenkassenkarte sowie wenn vorhanden das Impfbuch mitzubringen. Ebenfalls sollten wenn möglich die ausgefüllten Formulare zur Corona-Schutzimpfung, die auf der Webseite www.brandenburg-impft.de unter den Downloads zu finden sind, mitgebracht werden. Für Impfungen mit den Wirkstoffen von Moderna oder von Biontech/Pfizer werden die Formulare für mRNA-Impfstoffe benötigt. Wichtig ist, dass die Formulare für das „Familien-Impfen“ nicht nur vom zu impfenden Kind, sondern auch von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden müssen. Bei impfwilligen Minderjährigen ab 16 Jahren ist nur noch die Unterschrift des Impflings erforderlich.

Es wird außerdem darum gebeten, vor Ort eine Schlangenbildung möglichst zu vermeiden und sich an die geltenden Hygieneregeln zu halten, das heißt  es muss eine FFP2-Maske getragen und die Abstände eingehalten werden.

Schlüsselbund gefunden

(10.09.2021)

Am Montag, den 06.09.2021 wurde in Neustadt (Dosse) in der Nähe der Raiffeisenbank ein Schlüsselbund gefunden.

Der Eigentümer wird gebeten, sich beim Amt Neustadt (Dosse), Bahnhofstraße 6, 16845 Neustadt (Dosse) telefonisch (033970/95232) zu melden.

Pressemitteilung vom Landkreis OPR - Interkulturelle Woche 2021 im Landkreis OPR

(10.09.2021)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mit den Interkulturellen Wochen wollen wir im Landkreis Ostprignitz-Ruppin den gegenseitigen Respekt, Toleranz und Akzeptanz von Personen unterschiedlicher internationaler Herkunft und verschiedener Religionen fördern und die Erfahrung vermitteln, dass Unterschiede bereichern können. Gemeinsam wollen alle Akteur:innen Vorurteile, Ressentiments und menschenverachtende Einstellungen abbauen und der Entstehung neuer Vorurteile vorbeugen durch zahlreiche Gelegenheiten für Austausch, Begegnung und Dialog.

"Verbesserung der demokratischen Gesamtkultur"

45 Jahre wird die Interkulturelle Woche bereits bundesweit jeweils unter einem anderen Motto durchgeführt, in diesem Jahr lautet das Motto #offengeht. Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sind es die 26. Interkulturellen Wochen unter der Schirmherrschaft des Landrates, die auch dieses Jahr wieder unsere kulturelle Vielfalt aufzeigen. Es ist eine gute Tradition geworden, diese im September zu begehen und zu feiern und damit ganz bewusst die Weltoffenheit unseres Landkreises zu unterstreichen. Landrat Ralf Reinhardt: "Unterschiedliche Kulturen bereichern unsere Gesellschaft in vielfacher Form. Mit den Interkulturellen Wochen wollen wir diese Vielfalt im Landkreis bekannter machen und einen Beitrag dazu leisten, dass Freundschaften entstehen und wir Schritte aufeinander zugehen. Die Veranstaltungen im Rahmen dieser Wochen tragen nicht zuletzt zur Verbesserung der demokratischen Gesamtkultur sowie zum Abbau von Rechtsextremismus und Rassismus bei."

Ab dem 11. September bieten vielfältige Veranstaltungen Gelegenheiten für Begegnungen und Kontakte mit Menschen unterschiedlicher Kulturen – bei kulturellen Festen, Gesprächsrunden, Ausstellungen, Musik- und Filmabenden, Lesungen sowie sportlichen Events und Gottesdiensten.

Zentrales Anliegen ist es, sowohl durch Information als auch durch persönliche Kontakte und Gespräche ein besseres gegenseitiges Verständnis zu entwickeln und zum Abbau von Vorurteilen zwischen Flüchtlingen, anderen Migranten und Migrantinnen sowie der Mehrheitsgesellschaft beizutragen.

Auftakt in Wittstock/Dosse - mehr als 20 Veranstaltungen

Der Auftakt am 11. September findet in diesem Jahr in Wittstock/Dosse mit einem Fest der Vielfalt statt. Hauptausrichter ist das Bündnis „Wittstock bekennt Farbe“ mit Unterstützung des ESTAruppin e.V.. Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters werden vier verschiedene Bands mit Live-Musik das Fest umrahmen. Theater und Tanz, eine Hüpfburg für die Kinder, Essen und Getränke sind natürlich auch in Vorbereitung. Auch Infostände von Vereinen und Organisationen werden das Fest bereichern.

Bis zum 7. Oktober werden im Landkreis im Rahmen der Interkulturellen Woche 2021 mehr als 20 Veranstaltungen angeboten:

Das Bündnis „Fehrbellin bleibt bunt“ kooperiert beispielsweise sehr eng mit der örtlichen Kita, der Schule und Jugendgruppen in Vorbereitung auf eine thematische Plakataktion zum Thema „Zusammen leben, zusammen wachsen in Fehrbellin“ und organisiert mit der Oberschule am Rhin die Vorführung des Films „Crescendo #makemusicnotwar“ . Während der Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästina soll ein Konzert eines Jugendorchesters junger Palästinenser und Israelis stattfinden. Im gemeinsamen Musizieren finden sie einen Weg zur Überbrückung von Hass, Intoleranz und Terror.

Auch der Landkreis beteiligt sich mit einem Fest zur interkulturellen Woche . Ein buntes Programm für alle mit Kurzfilmen, Schülerband, Basteln für Kinder, Kinderschminken, ein Mitmachzirkus, Tanzaufführungen und das Spielmobil und eine Hüpfburg laden zum Verweilen für alle ein. Für das leibliche Wohl wird ebenso gesorgt werden am 1. Oktober in Neuruppin am Hangar 312.

Erwachsene werden auf jeden Fall ein Erlebnis haben im „Grünen Salon der Bibliothek im Kontor in Wittstock. Die kurdisch-syrische Schriftstellerin und Journalistin Widad Nabi liest aus ihrem Buch „Kurz vor dreißig … küss mich“ Gedichte auf Deutsch und Arabisch. Eine weitere Lesung gibt es am 24. September mit der Illustratorin und Kinderbuchautorin Dorothea Ginolas im Museum in Neuruppin. „Die Geschichte von Samira und Lotte“ ist eine Geschichte in Aquarellzeichnungen von Flucht und Ankommen für Grundschüler:innen ab 9 Jahren. Samira kommt 2015 aus Syrien nach Deutschland und lernt Lotte ihre Lesepatin kennen. Lotte liest mit Samira ein altes Tagebuch, in der Lottes Tante ihre eigene Flucht 1945 beschrieben hat. Dabei spricht Samira über ihre Fluchterlebnisse und das Ankommen in Deutschland.

Den Abschluss bildet ein Film im Kino Astoria - Kino in Wittstock am 7. Oktober. Am Vormittag werden Schulklassen erwartet. Der Dokumentarfilm „DEAR FUTURE Children" handelt von drei politischen Aktivistinnen: Eine Frau aus Uganda setzt sich gegen den Klimawandel ein, die Frau aus Chile für soziale Gerechtigkeit und die Frau aus Hongkong für Freiheit. Anschließend gibt es Diskussion mit einer Vertreterin von Fridays for Future und einer Frau aus Syrien. Am Abend ab 18:30 Uhr beginnt dann eine musikalische Umrahmung mit der kenianischen Sängerin ESTER, bevor der Film ab 19:00 Uhr für alle gezeigt wird. Der Eintritt ist frei.

Das gesamte Programm der Interkulturellen Woche 2021 im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gibt es als Flyer zum Herunterladen

Weitere Informationen: www.interkulturellewoche.de

Umfrage für das Radverkehrskonzept des Landkreises

(06.09.2021)

Das Team Kreisentwicklung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin führt als Vorbereitung zum Radverkehrskonzept, welches im Jahr 2022 von einem noch zu beauftragenden externen Planungsbüro erstellt werden soll, in den Monaten September und Oktober (bis 31. Oktober 2021) eine Radverkehrsumfrage durch. Diese richtet sich an alle Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises (von jung bis alt). Gerne können aber auch beispielsweise Touristen an der Umfrage teilnehmen. Es werden jedoch vorrangig Fragen zum Alltags- und Freizeitradverkehr behandelt. Die Umfrage ist freiwillig und wird anonym ausgewertet.

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin möchte in seiner Umfrage wissen, wie es um den Radverkehr bestellt ist und wie das Stimmungsbild der Bevölkerung bezüglich dieser Thematik ist, da dem Landkreis die Förderung des Radverkehrs am Herzen liegt (wie z.B. das Projekt „Sanierung touristischer Radwege“ gerade zeigt). Zu erkennen ist heute schon, dass es in den letzten Jahren zu einer Zunahme des Radverkehrs im Landkreis gekommen ist und das Interesse an diesem stetig steigt. Dies ist nicht verwunderlich, trägt das Fahrrad doch zum Umweltschutz bei und ist nebenbei ein einfaches Mittel zur Gesundheitsförderung. Darüber hinaus ist es kostengünstig (bei den zunehmenden Spritpreisen ein nicht zu unterschätzendes Argument) und ein Mittel, um Orte und Menschen miteinander zu verbinden.

Das Radverkehrskonzept, welches nächstes Jahr erarbeitet werden soll und dessen Erstellung durch den Kreistag bereits im März 2021 beschlossen wurde, soll eine Bestands- und Bedarfsanalyse des heutigen und zukünftigen Radwegenetzes für den Landkreis beinhalten. Hierbei sollen neben Alltags- und Pendlerstrecken zwischen Ober-, Mittel-und Grundfunktionalen Schwerpunkten auch Tourismusrouten betrachtet werden. Das Radverkehrskonzept soll zukünftig einen Rahmenplan darstellen, welcher den Belangen des Radverkehrs im Landkreis Ostprignitz-Ruppin und innerhalb der Kommunen bei zukünftigen Planungs- und Bauentscheidungen eine konkrete Richtung und vor allen bei zukünftigen Finanzierungsentscheidungen sowie Förderanträgen besonderes Gewicht geben soll. Es wird daher eine interkommunale und baulastträgerübergreifende Zusammenarbeit angestrebt. Der Planungshorizont des Konzeptes erstreckt sich bis zum Jahr 2030. Die Ergebnisse der jetzigen Umfrage sollen in die Erarbeitung des Radverkehrskonzeptes mit einfließen.

 

Die Umfrage ist über folgenden Link zu finden: https://ostprignitz-ruppin.limequery.com/983868?lang=de

 

Zudem ist die Umfrage auf der Startseite des Landkreises www.ostprignitz-ruppin.de unter dem Buttom „Radverkehrsumfrage Landkreis OPR“ zu finden.

 

Fragen zur Umfrage bitte per E-Mail an .

[Umfrage]

Jedermann-Impftermine in OPR

(03.09.2021)

„Familien-Impfen zum Feierabend“ in Neuruppin

Das „Familien-Impfen zum Feierabend“ richtet sich am Donnerstag, 2. September 2021, von 17.30 bis 20. 30 Uhr in Neuruppin an alle Impfwilligen ab 12 Jahren. Es findet statt auf dem Gelände des DRK-Kreisverbandes Ostprignitz-Ruppin an der Neuruppiner Straße des Friedens 3, wo sich auch das DRK-Testzentrum befindet. Es wird darum gebeten, wenn möglich bis spätestens eine halbe Stunde vor Ende der Veranstaltung vor Ort zu sein. Da das DRK-Gelände quasi direkt neben dem Neuruppiner RE-6-Bahnhof Rheinsberger Tor liegt, ist auch eine spontane Impfung nach Feierabend oder auf dem Heimweg möglich. Auch Zweitimpfungen werden angeboten. Eine Anmeldung oder vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Angeboten werden Impfdosen der Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna je nach Verfügbarkeit, die für Impfungen ab 12 Jahren zugelassen und von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen sind. Für die fachliche Beratung für Familien mit Kindern ab 12 Jahren ist ein Kinderarzt oder eine Kinderärztin vor Ort. Nach jeweils drei bis vier Wochen steht die Zweitimpfung an, für die der Termin jeweils vor Ort bekannt gegeben wird. Impfwillige Minderjährige ab 16 Jahre brauchen nicht in Begleitung eines Erziehungsberechtigten kommen oder deren Vollmacht vorlegen. Mitzubringen ist lediglich das Formular zur Impfung mit mRNA-Impfstoffen (www.brandenburg-impft.de), das vom Impfwilligen und bei unter 16-Jährigen zusätzlich von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden muss.

Für alle, die bisher noch keines der Impfangebote für Familien wahrnehmen konnten, für die bietet sich am Freitag, 3. September 2021, von 14 bis 18 Uhr im Impfzentrum in Kyritz(Perleberger Straße 8) beim „Familien-Impfen“ für alle ab 12 Jahren eine weitere Gelegenheit. Eine Kinderärzt:in wird für die fachliche Beratung vor Ort sein. Zur Verfügung stehen Impfdosen der Vakzine von Biontech/Pfizer oder Moderna, die für Impfungen ab 12 Jahren zugelassen und von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen sind. Minderjährige Impfwillige unter 16 Jahren müssen in Begleitung von mindestens einem Erziehungsberechtigten kommen.

Impfbus kommt nach Rheinsberg und zum Drachenbootrennen in Neuruppin

Ebenfalls am Freitag, 3. September 2021, bietet der Landkreis von 10 bis 13 Uhr in Zusammenarbeit mit DRK und der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin ein „Familien-Impfen“ in Rheinsberg an. Genutzt werden für dieses Impfangebot für alle ab 12 Jahren die Räumlichkeiten der Sparkasse an der Schlossstraße 36. Angeboten werden je nach Verfügbarkeit Impfungen mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer oder Moderna, die in Deutschland ab 12 Jahren zugelassen sind. Eine Kinderärzt:in steht zur fachlichen Beratung zur Verfügung.

Am Samstag, 4. September 2021, von 14 bis 17 Uhr legt der Impfbus des Landkreises für ein „Familien-Impfen“ für alle ab 12 Jahren einen Stopp am Bollwerk in Neuruppinanlässlich des Drachenbootrennens ein, das an diesem Tag auf dem Ruppiner See ausgetragen wird. Wer also das sportlich Unterhaltsame mit dem Nützlichen verbinden will, ist an diesem Tag genau richtig hier. Angeboten werden Impfdosen der Vakzine von Biontech/Pfizer sowie von Moderna- auch Zweitimpfungen sind ohne Anmeldung möglich. Wenn dann der schützende Piks gesetzt wurde, steht dem Vergnügen beim parallel zum Drachenbootrennen stattfindenden Familienfest nichts mehr entgegen. Impfwillige Minderjährige unter 16 Jahren müssen in Begleitung mindestens eines Erziehungsberechtigten kommen.

„Jedermann-Impfen zum Feierabend“ in Wittstock

Die neue Woche beginnt am Dienstag, 7. September 2021, mit einem "Jedermann-Impfen zum Feierabend" in Wittstock/Dosse. In der Dossestadt wird auf dem Gelände des Deutschen Roten Kreuzes an der Ackerstraße 14 von 17.30 bis 20.30 Uhr ohne Anmeldung geimpft. Zur Verfügung stehen je nach Verfügbarkeit Impfdosen des Vakzins von Biontech/Pfizer. Nach jeweils drei bis vier Wochen ist eine zweite Impfung notwendig. Der Termin wird jeweils vor Ort bekannt gegeben.

Am Donnerstag, 9. September 2021, ist von 12 bis 21 Uhr wieder der sogenannte „Johnson-Tag für Jedermann“ Im Impfzentrum in Kyritz (Perleberger Straße 8 ). Zusätzlich zum üblichen Standardangebot für Erst- und Zweitimpfungen mit mRNA-Impfstoffen sind an diesem Tag auch Immunisierungen mit dem Vakzin von Johnson & Johnson, das in Deutschland ab 18 Jahren zugelassen und bei dem nur eine Spritze für den vollständigen Impfschutz notwendig ist, möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mitgebracht werden sollten zu diesem Impftermin die ausgefüllten Formulare für Impfungen mit Vektor-Impfstoffen (www.brandenburg-impft.de). Die Ständige Impfkommission empfiehlt diese Impfung für alle ab 60 Jahren.

„Familien-Impfen“ in Neuruppin und Kyritz

Direkt am Bahnhof Rheinsberger Tor in Neuruppin wird am Donnerstag, 9. September 2021, von 17.30 bis 20.30 Uhr wieder ein „Familien-Impfen zum Feierabend“ für alle Impfwilligen ab 12 Jahren angeboten. Immunisiert wird je nach Verfügbarkeit mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer oder Moderna. Ein:e Kinderärzt:in wird für die fachliche Beratung vor Ort.

Bereits einen Tag später, am Freitag, 10. September 2021, bietet auch das Impfzentrum Kyritz (Perleberger Straße 8 ) unter kinderfachärztlicher Beratung ein „Familien-Impfen“ für alle ab 12 Jahren an. Das gleiche Angebot gilt auch für Freitag, 17. September 2021, zu den gleichen Zeiten. Eine Anmeldung oder vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Angeboten werden Impfdosen der Vakzine von Biontech/Pfizer oder Moderna je nach Verfügbarkeit, die für Impfungen ab 12 Jahren zugelassen und von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen sind. Impfwillige Minderjährige ab 16 Jahre brauchen nicht in Begleitung eines Erziehungsberechtigten kommen oder deren Vollmacht vorlegen. Mitzubringen ist lediglich das Formular zur Impfung mit mRNA-Impfstoffen (www.brandenburg-impft.de), das vom Impfwilligen und bei unter 16-Jährigen zusätzlich von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden muss.

Ohne Termin ins Impfzentrum

Zusätzlich zu den Terminen des „Jedermann-Impfens auf Landkreis-Tour“ können sich Impfwillige - ohne Anmeldung oder Terminvereinbarung - täglich bis einschließlich Samstag, 18. September 2021, zu den Öffnungszeiten des Impfzentrums in Kyritz (Perleberger Straße 8) gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 immunisieren lassen. Zur Verfügung stehen Impfdosen von Biontech/Pfizer und Moderna. Seit  1. August 2021 gelten folgende Öffnungszeiten für das Impfzentrum: Dienstag und Mittwoch von 10 bis 18 Uhr, Donnerstag von 12 bis 21 Uhr, Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 16 Uhr. Auch Zweitimpfungen sind während dieser Zeiten jederzeit ohne Anmeldung möglich.

Erst- und Zweitimpfungen in Kyritz

Nach der Schließung des Kyritzer Impfzentrums werden trotzdem weiterhin Termine für Erst- und Zweitimpfungen in der Stadt an der Knatter angeboten – dann jedoch im Mehrgenerationenhaus an der Perleberger Straße 10 direkt neben dem dann ehemaligen Impfzentrums. Geplant sind Termine als „Familien-Impfen“ für alle ab 12 Jahren am Mittwoch, 29. September 2021, von 17 bis 21 Uhr sowie am Freitag, 1. und 8. Oktober 2021, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Für all diese Termine ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Angeboten werden je nach Verfügbarkeit Impfungen mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer oder Moderna. Für die fachliche Beratung für Familien mit Kindern ab 12 Jahren ist ein Kinderarzt oder eine Kinderärztin vor Ort. Nach jeweils drei bis vier Wochen steht die Zweitimpfung an, für die der Termin jeweils vor Ort bekannt gegeben wird. Impfwillige Minderjährige ab 16 Jahre brauchen nicht in Begleitung eines Erziehungsberechtigten kommen oder deren Vollmacht vorlegen. Mitzubringen ist lediglich das Formular zur Impfung mit mRNA-Impfstoffen (www.brandenburg-impft.de), das vom Impfwilligen und bei unter 16-Jährigen zusätzlich von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden muss.

Benötigte Unterlagen

Für alle Stationen des „Jedermann-Impfens auf Landkreis-Tour“ ist keine vorherige Anmeldung oder  Terminvereinbarung erforderlich. Es wird jedoch jeweils darum gebeten, bis spätestens eine halbe Stunde vor Ende der Veranstaltungen vor Ort zu sein. Auch Zweitimpfungen mit den Wirkstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna werden an allen Einsatzorten ohne Voranmeldung angeboten. Alle Personen, die eine dieser Gelegenheiten nutzen wollen, um sich spontan gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 Virus erst- oder zweitimpfen zu lassen, können direkt und spontan vorbeikommen. Minderjährige Impfwillige ab 12 Jahren können bei den Terminen des "Familien-Impfens" ebenfalls die Vakzine von Biontech/Pfizer oder Moderna – je nach Verfügbarkeit - nutzen, die in Deutschland für diese Altersgruppe zugelassen und von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen sind. Dazu müssen sie, wenn sie unter 16 Jahren sind, in Begleitung mindestens eines Erziehungsberechtigten kommen. Bei impfwilligen Minderjährigen ab 16 Jahren ist weder eine elterliche Begleitung, noch deren Vollmacht für die Impfung nötig. Nach jeweils drei bis vier Wochen ist eine zweite Impfung notwendig. Der Termin wird jeweils vor Ort bekannt gegeben.

Zu den Impfterminen sind ein Ausweisdokument, die Krankenkassenkarte sowie wenn vorhanden das Impfbuch mitzubringen. Ebenfalls sollten wenn möglich die ausgefüllten Formulare zur Corona-Schutzimpfung, die auf der Webseite www.brandenburg-impft.de unter den Downloads zu finden sind, mitgebracht werden. Für Impfungen mit den Wirkstoffen von Moderna oder von Biontech/Pfizer werden die Formulare für mRNA-Impfstoffe benötigt. Wichtig ist, dass die Formulare für das „Familien-Impfen“ nicht nur vom zu impfenden Kind, sondern auch von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden müssen. Bei impfwilligen Minderjährigen ab 16 Jahren ist nur noch die Unterschrift des Impflings erforderlich.

Es wird außerdem darum gebeten, vor Ort eine Schlangenbildung möglichst zu vermeiden und sich an die geltenden Hygieneregeln zu halten, das heißt  es muss eine FFP2-Maske getragen und die Abstände eingehalten werden.

Der Landkreis OPR lädt ein zum Kreisdorftag 2021

(03.09.2021)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

unsere Dörfer leben durch ihre Einwohner.

Ihr Engagement und ihr Wirken bestimmen die Richtung, in die sich ein Dorf entwickelt.

Gemeinsames Ziele setzen und Handeln sind Grundlagen für ein attraktives Dorfleben, für eine gute Lebensqualität und Heimatverbundenheit.

Dies wird in vielen Dörfern unseres Landkreises gelebt.

 

Oftmals ist die Arbeit im eigenen Dorf aber so fordernd, dass für einen Austausch mit anderen Akteuren keine Zeit bleibt.

 

Ein neues Angebot –der Kreisdorftag- soll beim Erfahrungsaustausch unterstützen.

Als Idee auf der Auszeichnungsveranstaltung im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ entstanden, erfolgt am 16.10.2021 in Holzhausen der Auftakt.

 

Das Dorf wird Ihnen von den Einwohnerinnen und Einwohnern bei einem Rundgang vorgestellt - dabei Ihre Fragen gern beantwortet.

 

Sind Sie nicht auch neugierig, was die anderen so machen? Welche Ideen und Projekte sie entwickeln und umsetzen? Was gut lief oder was aufgegeben werden musste, da sich keine Lösung für Probleme zeigte? Einfach mal schauen, wie es in anderen Dörfern so läuft?

Sich Tipps und Ideen holen aber auch geben?

 

Wenn Sie sich für die Veranstaltung interessieren und noch Platz im Terminkalender am 16.10.2021 (Start 13:00 oder 14:00 Uhr) haben, melden Sie sich bitte (=Interessenbekundung) bis zum 14.09.2021 hier:

 

Kontakt:

Ansprechpartnerin: Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Team Kreisentwicklung, Antje Woltersdorf

Telefon: 03391 688-6025 (Mo-Do: 8:00 – 16:00 Uhr; Fr: 8:00 – 12:00)

E-Mail:

 

Nach Ihrer Interessenbekundung erhalten Sie weitere Informationen.

 

 

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die in den Dörfern unseres Landkreises mit anpacken oder anpacken wollen!

3 Welpen gefunden

(27.08.2021)

3 Welpen wurden am 20.08.2021 in Breddin am Obermühler Weg vom Tierheim Herzsprung aufgegriffen. Seid dem 26.08.2021 befinden sich die Hundewelpen im Tierheim Papenbruch.

Wer vermisst die Welpen? Wer kennt ihn oder seine Besitzer und kann diese informieren? Hinweise und Informationen bitte direkt ans Tierheim oder ans Amt Neustadt (Dosse).

Amt Neustadt (Dosse)           

Tel.: 033970/95 232

E-Mail:

 

Tierheim Papenbruch

Tel.: 03394/400 160

E-Mail:

Foto zu Meldung: 3 Welpen gefunden

Nähkurs für Jugendliche und junge Erwachsene

(06.08.2021)

Nähkurs für Jugendliche
und junge Erwachsene


Am 12./19./26.08./09.09.2021
jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr


Treffpunkt: Bahnhofstraße 18, 16845 Neustadt (Dosse)


Bist Du auf der Suche nach einem neuen Hobby?
Oder musstest Du Dich gerade von Deiner Lieblingsjeans
trennen und hast tolle Ideen, um ihr ein neues Leben zu schenken?
Du bist 15 Jahre und älter und hast Lust,
die Grundlagen des Nähens zu erlernen?
Dann melde Dich an unter
Die Kursgebühr beträgt: 36,00 € (für Vereinsmitglieder 32,00 €)

www.aktives-neustadt.de

[Download]

Spendenaufruf und Hilfe für Flutopfer - Pressemitteilung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin

(21.07.2021)

Das Leid der Menschen in den Katastrophengebieten ist trotz der vielen Fernsehbilder und Eindrücke, die uns täglich erreichen, immer noch schwer zu begreifen. Zahlreiche Menschen haben in den Schlamm- und Wassermassen ihr gesamtes Hab und Gut verloren, manche sogar ihre Liebsten. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren und werden noch lange andauern. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin möchte Hilfe leisten und ruft deshalb alle Bürgerinnen und Bürger zu Spenden auf das Konto der Kreisverwaltung auf, die dann an die zuständigen Hilfsorganisationen vor Ort weitergeleitet werden. Landrat Ralf Reinhardt: "Spenden sind in dieser Situation immer noch das beste und einfachste Mittel, um Menschen zu helfen, auch wenn es nur kleine Bausteine im großen Ganzen sind."

Spenden können auf das nachfolgende Konto überwiesen werden:


Landkreis OPR

IBAN: DE59 1605 0202 1730 0054 50

Stichwort (unbedingt angeben): Flutopferhilfe 6699260

Darüber hinaus unterstützt der Landkreis die Initiative des ehemaligen Bürgermeisters von Kyritz und Landrats des Altkreises Kyritz, Hans-Joachim Winter, Kindern und Jugendlichen der von der Flut besonders betroffenen Familien eine Ferienunterkunft in unserer Region anzubieten. Hans-Joachim Winter schildert seine Beweggründe: "Diese Bilder der Zerstörung, die ich sehen konnte, waren für mich prägend. Vor allem Kinder hatten schon unter der Corona-Pandemie stark zu leiden, nun können viele Familien in den Flutgebieten nicht in den Urlaub fahren. Auch das geht zu Lasten der Jüngsten. Deshalb kam mir der Gedanke, die Bürgerinnen und Bürger in unserer schönen Ferienregion darum zu bitten, Kinder und Jugendliche aus den Katastrophenregionen aufzunehmen und einen Urlaubsersatz anzubieten." Der Landkreis selbst folgt dem Aufruf, indem er 28 Plätze im Schullandheim in Schweinrich für bis zu zwei Wochen Kindern und Jugendlichen aus den Katastrophengebieten unentgeltlich zur Verfügung stellt. Landrat Ralf Reinhardt: "Das Schullandheim hat schon in der Vergangenheit großartige Hilfe in Notsituationen geleistet, so etwa für Geflüchtete. Nun wollen wir helfen, jungen Menschen in der Not wenigstens etwas Ruhe und Abwechslung anzubieten."

Wer weitere Unterkünfte wie Zimmer oder Ferienwohnungen Kindern und Jugendlichen in der Ferienzeit anbieten möchte oder Familien in den Krisengebieten kennt, die Unterstützung benötigen, setzt sich bitte per Mail direkt mit Hans-Joachim Winter in Verbindung:


Herr Winter steht auch in ständigem Austausch und Kontakt mit dem Büro des Landrats.

Das beigefügte Foto, zeigt (von links nach rechts) Landrat Ralf Reinhardt und den ehemaligen Bürgermeister von Kyritz, Hans-Joachim Winter, vor dem Verwaltungsgebäude der Kreisverwaltung in Neuruppin.

 

Foto zu Meldung: Spendenaufruf und Hilfe für Flutopfer - Pressemitteilung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin

Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)

(10.11.2020)

Baubeginn:        Februar 2020

Dauer:               bis Dezember 2023

Zweckgebundene Zuwendung (Festbetrag) auf Grundlage der Förderkriterien -Umbau und Sanierung des Schulzentrums „Prinz-von-Homburg-Schule“ in Neustadt (Dosse)

Schule Neustadt

Folgende Gewerke sind momentan in der Vergabe.

Los 1      System Containeranlage

 

Los 10   Sonnenschutz

 

Los 2      Sicherung und Entkernung

 

Los 11   Putz- und Trockenbau

 

Los 3      Bauhauptwerk

 

Los 12   Estricharbeiten

 

Los 4      Dachabdichtung- und Klempnerarbeiten

 

Los 13   Schlosser

 

Los 5      Gerüstbauarbeiten

 

Los 14   Tischlerarbeiten

 

Los 6      Heizung, Lüftung, Sanitär

 

Los 15   Fliesenarbeiten

 

Los 7      Elektrotechnik

 

Los 16   Bodenbelagsarbeiten

 

Los 8      Fenster

 

Los 17   Parkettarbeiten

 

Los 9      Fassadenarbeiten

 

Los 18   Malerarbeiten

 

Im Bereich des Bestandsbau der Schule wurde die Entkernung (Los 2) abgeschlossen. Der neue Anbau (Los 3) inkl. Dachabdichtungsarbeiten (Los 4)wird bis Ende Dezember 2020 im Rohbau fertig gestellt.

Für Januar 2021 ist der Einbau der Fenster (Los 8), Beginn der Fassadenarbeiten (Los 9) und die Vorinstallation für die Heizung-, Sanitär-, Elektroinstallation (Los 6 und 7) geplant. In den Sommerferien soll der 1. Bauabschnitt fertig gestellt und der Umzug vor Beginn des neuen Schuljahrs erfolgen.

Ab August 2021 beginnt der 2. Bauabschnitt und Ende voraussichtlich Ende Dezember 2022.

Die notwendigen Außenanlagen werden parallel mit den beiden Bauabschnitten ausgeführt. Den Abschluss bildet dann der 3. Bauabschnitt (Januar 2023 bis Dezember 2023) mit der Herstellung der Verkehrsführung und den notwendigen Pkw- und Fahrradstellplätzen.

Schule Neustadt Luftbild

Suche Mähroboter BigMow

(07.07.2020)

Am 13. Mai 2020 um ca. 5.00 Uhr wurde der Mähroboter BigMow Connected der Marke Belrobotics vom Sportkomplex in 16845 Neustadt (Dosse) entwendet.
Der BigMow Connected ist ohne jegliches Zubehör nicht einsatzfähig und demzufolge nutzlos.


Wir bitten um Zeugenaussagen und Hinweise, die zur Wiederbeschaffung des Mähroboters führen.

 


Diese sind an den Amtsdirektor des Amtes Neustadt (Dosse),
Bahnhofstraße 6, 16845 Neustadt (Dosse)
oder
telefonisch an 033970 - 95202 bzw.
per Email an
zu richten.


Für sachdienliche Hinweise, die zur Wiederbeschaffung des Mähroboters führen wird eine Belohnung in Höhe von 500,00 € ausgelobt.

[Suche Mähroboter BigMow]

Foto zu Meldung: Suche Mähroboter BigMow

Aktuelle Info zu Eheschließungen

(13.05.2020)

Aktuelle Info zu Eheschließungen

 

Eheschließungen finden weiterhin nur am Behördenstandort (Trauraum) statt.

Insgesamt können unter Einhaltung der Abstandsregeln 14 Personen teilnehmen, d.h. das Ehepaar sowie 12  Gäste.

Zu den erlaubten Gästen zählen die Eltern, Kinder und Geschwister der Eheschließenden sowie, wenn gewünscht, zwei Trauzeugen. Als Trauzeugen können weitere Familienangehörige oder Freunde der Eheschließenden benannt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Straßenreinigung in der Stadt Neustadt (Dosse)

(27.02.2020)

Straßenreinigung in der Stadt Neustadt (Dosse) - Informationen

Kehrmaschine: möglicher Tourenplan 2020 mit 14 tägiger Reinigung

 

  1. Reinigung am 23./24. März
  2. Reinigung am 13./14. April
  3. Reinigung am 27./28. April
  4. Reinigung am 11./12. Mai
  5. Reinigung am 25./26. Mai
  6. Reinigung am 08./09. Juni
  7. Reinigung am 22./23. Juni
  8. Reinigung am 13./14. Juli
  9. Reinigung am 27./28. Juli
  10. Reinigung am 10./11. August
  11. Reinigung am 24./25. August
  12. Reinigung am 07./08. September
  13. Reinigung am 21./22. September
  14. Reinigung am 12./13. Oktober
  15. Reinigung am 26./27. Oktober
  16. Reinigung am 09./10. November

 

 

 

Die Kehrmaschine wird immer montags und dienstags fahren. Parken sie daher ihr Fahrzeug wenn möglich an diesen Tagen nicht auf der Straße.

 

 

 

Imagefilm des Amtes Neustadt (Dosse)

(01.10.2019)

Der Imagefilm des Amtes Neustadt (Dosse) ist ein Gemeinschaftsprojekt des Amtes Neustadt (Dosse), der Neustädter Gestüte, der Kyritzer Wohnungsbaugesellschaft mbH und der Firma Hüffermann. Dort wurde dieser Film anlässlich der langen Nacht der Wirtschaft auch der Öffentlichkeit präsentiert.

Zu finden ist der Film auf der Homepage des Amtes unter der Rubrik "Willkommen" - "Vorstellung" und für die mobile Version unter Film Amt Neustadt (Dosse)

[Film]