normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten
Wetter:

Informationen Coronavirus

 

Aktuelle Waldbrandgefährdung

 

maerker-neu

 

 

Kleeblattregion

 

Wohnheim Mühle Spiegelberg

Schöllerfestspiele

         

 

 

 

 

 

Amt Neustadt (Dosse)

 Foto des Amtsdirektors Herr Schumacher

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Gäste,

 

wir freuen uns sehr, dass Sie uns auf unserer Homepage besuchen, um sich über das Amt Neustadt (Dosse) zu informieren. Wir laden Sie herzlich zu einer virtuellen Entdeckungsreise auf den offiziellen Internetseiten unseres Amtes ein.

 

Das Amt Neustadt (Dosse) Land wurde am 08. April 1992 gebildet. Zum Amt zählen insgesamt sechs Kommunen mit insgesamt rund 7.650 Einwohnerinnen und Einwohnern.

Auf den folgenden Seiten finden Sie zahlreiche interessante Informationen über die Verwaltung des Amtes und Wissenswertes über jede einzelne Gemeinde. Neben Zahlen, Daten, Fakten und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern wollen wir Ihnen insbesondere auch das Leben in unseren aktiven Gemeinden und in der Stadt Neustadt (Dosse) vorstellen.

 

Nehmen Sie sich bitte hierfür ausreichend Zeit; viele interessante Themen erwarten Sie!

Weiterhin hoffen wir, Ihnen mit diesem Internetauftritt eine wichtige Hilfestellung zu geben, um sich über das Angebot und die Dienstleistungen des Amtes Neustadt (Dosse) zu informieren.

Gerne freuen wir uns auch über Ihre Anregungen oder Hinweise zu unserer Vorstellung.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Amtsdirektor

 

Andreas Schumacher

 

 

 

 

 

Anschrift: Amt Neustadt (Dosse)
Bahnhofstr. 6
16845 Neustadt (Dosse)
Tel.: (033970) 95-0
Fax.: (033970) 95223
e-mail:
Homepage: www.neustadt-dosse.de
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Ostprignitz-Ruppin
Einwohner: 7.641 (Stand 31.12.2020)
Fläche in km²: 265,74

Mitgliedsgemeinden:

 

 

 

 

 

Neustadt (Dosse)
Breddin
Dreetz
Sieversdorf-Hohenofen
Stüdenitz-Schönermark
Zernitz-Lohm

Autobahnen: A 24 Berlin-Hamburg (25 km von Neustadt (Dosse))
Bundesstraßen: B 102
Landesstraßen: L 14, L 141
Flughäfen: Verkehrslandeplatz Kyritz
Flughäfen Berlin
Allgemeines: Das Amt Neustadt (Dosse) mit den amtsangehörigen Gemeinden liegt im äußersten Südwesten des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, eingebettet in eine Landschaft mit ausgedehnten Wäldern, Wiesen und Feldern.
Sehenswürdigkeiten: Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse), Mumie des Ritter Kalebuz, Patent-Papierfabrik Hohenofen, Technisches Denkmal Gaswerk Neustadt, Arboretum Dreetz, Gutshäuser und Kirchen in fast allen Kommunen
Kultur: Bibliothek, Museen und Heimatstube Dreetz, Hengstparaden (im September)
Freizeitangebote: Radwanderungen und Wanderungen, gute Angel- u. Sportmöglichkeiten, sehr gute Bademöglichkeiten im Dreetzer See , Forstlehrgarten Neustadt (Dosse), Graf-von-Lindenau-Halle
Tourismus: Tourismusverein Kyritz, Wusterhausen, Neustadt (Dosse) e.V.
Dorfstraße 48
16868 Wusterhausen/ Dosse
OT Bantikow
Wirtschaft: Es gibt die Gewerbegebiete Neustadt (Dosse) Ost und Nord. Neben dem aufstrebendem Tourismus spielt die Landwirtschaft eine prägende Rolle.
Imagefilm:


 

Telefon (033970) 95200 Sekretariat

E-Mail E-Mail:


Fotoalben



Veranstaltungen

29.05.​2022
14:00 Uhr
Bild der Veranstaltung
Sonntagscafé
Nachbarschaftstreffpunkt der Region mit Möglichkeit der Einkehr (auf Spendenbasis) * ... [mehr]
 
11.06.​2022
14:00 Uhr
Bild der Veranstaltung
Familienfest - 30 Jahre Amt Neustadt (Dosse)
Das Amt Neustadt (Dosse) feiert in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag. Seien Sie dabei. ... [mehr]
 

Gastroangebote


Aktuelle Meldungen

Mehr als 100 Tage

(24.05.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
sehr verehrte Leserinnen und Leser,


wenn Sie heute das Amtsblatt in den Händen halten, bin ich zum 217. Mal in die Amtsvilla nach Neustadt (Dosse) gefahren und habe demzufolge immer noch den richtigen Weg eingeschlagen.


217 Tage voller spannender Sachverhalte und Aufgaben, die abgearbeitet werden.


Nach den ersten sieben Monaten im Amt als Amtsdirektor möchte ich einen Blick auf die jüngsten Entwicklungen in der Kommunalpolitik zum Start der neuen, achtjährigen Legislaturperiode werfen.


Bevor ich dies tue, ist es mir aber ein besonderes Anliegen, mich bei all denjenigen ganz herzlich zu bedanken, die mir den Start leicht gemacht haben: bei meiner kleinen Familie, bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtes und der Gemeinden sowie bei den engagierten Vertreterinnen und Vertretern der Kommunalpolitik, die sich alle für unser Amtsgebiet sehr sachorientiert stark machen und bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für unsere Gemeinden einsetzen.


Gerade unter dem Eindruck der Corona-Pandemie, die auch im Amtsgebäude ihre Spuren hinterlassen hat, ist dieses beispielgebende Teamwork hervorzuheben.


Viele neue Erfahrungen habe ich in den ersten Monaten als Amtsdirektor gemacht. Vor allem, dass eben dieser für alles zuständig ist, und er eine abwechslungsreiche sowie intensive Arbeitswoche hat.
In meinem vorigen Job bei der Polizei gab es klare Abgrenzungen für die Aufgabenbereiche und Tätigkeiten. Jetzt ist alles anders. Ob Haushaltsplanung, Impfaktionen, die Friedhöfe, Baumfällungen, die Kläranlage, schlechte Straßen oder Bauplätze – der Amtsdirektor sollte alles wissen und am besten den Bürgerinnen und Bürgern, die Fragen haben, helfen können.


Selbst beim Einkauf am Feierabend oder bei Familientreffen wird man auf Probleme angesprochen. Ich möchte den Bürger/innen die Gelegenheit geben, ihre Belange vorzutragen, doch ich kann nicht alle Wünsche erfüllen. Ich bin für alle Einwohner/innen telefonisch oder
auch persönlich erreichbar, wenn sie ein Anliegen haben. Aber ich empfehle Ihnen, dass Sie sich bitte vorher anmelden.


Als neuer Verwaltungschef ist man viel unterwegs, um alle Ortsteile kennenzulernen und sich mit den Gemeinden und den Einrichtungen vertraut zu machen. Ich mache bevorzugt viele Vor-Ort-Termine und will wissen, was die Menschen vor Ort bedrückt, egal ob Bürger/in oder Kolleg/in.
Als Verwaltungsleiter ist mir eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern im ganzen Amtsgebiet wichtig. Meine Bürotür steht im wahrsten Sinne immer offen für jede/n Kolleg/in. Diese besondere Kultur macht mich froh. Dazu gehört auch das kollegiale Zusammenarbeiten mit allen Partner/innen des Amtes. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass das gute Miteinander zu besserer Leistung und Lösungsorientierung führt.
„Wer sich wohlfühlt, ist auch mehr motiviert“


Auch die Zusammenarbeit mit meinen sechs Bürgermeister/innen aus allen Gemeinden des Amtes und Hauptverwaltungsbeamten unserer Nachbar-Kommunen ist gut. Wir sind meiner Meinung nach im engen Austausch und sprechen Problemlagen offen an. Es ist ein beruhigendes Gefühl, bei den Kleeblatt-Partner/innen im Verbund nachfragen zu können, wenn sich Probleme im eigenen Amtsgebiet auftun.
„Die Arbeit macht sehr viel Spaß, sie ist vielfältig, auch wenn man sich manchmal ärgern muss“, so könnte man in einem Satz die ersten Eindrücke zusammenfassen.


Wir müssen in diesen Tagen gemeinsam geduldig und solidarisch sein, um das Corona-Virus möglichst klein zu halten. Dann besteht eine realistische Chance auf einen schönen Frühling und Sommer mit mehr persönlichen Begegnungen, auf die ich mich sehr freue.
Herzliche Grüße aus der Amtsvilla


Andreas Schumacher - Amtsdirektor
Amt Neustadt (Dosse)

Ehrungen im Jugendfeuerwehrbereich

(20.05.2022)

Am Samstag, 14. Mai 2022 fand in Kyritz die Auszeichnungsveranstaltung des Landrates zusammen mit dem Kreisfeuerwehrverbandes Ostprignitz-Ruppin statt.

 

Voller Stolz dürfen wir verkünden, dass auch zwei unserer Kameradinnen aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen im Jugendfeuerwehrbereich ausgezeichnet wurden.

 

Auszeichnung 1:

Für besondere Verdienste um die Entwicklung der Jugendfeuerwehr des Landes Brandenburg wurde die Kameradin Susann Heller mit dem Ehrenzeichen der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg in SILBER ausgezeichnet. Die Kameradin Heller ist seit 19.01.2012 Jugendfeuerwehrwartin in Zernitz-Lohm. Zuvor war sie knapp 4 Jahre stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin dort in der Gemeinde. Sie ist eine sehr engagierte und hochmotivierte Kameradin, die maßgeblich an der Nachwuchsgewinnung beteiligt ist. Sie gestaltet Ausbildungsstunden sehr abwechslungsreich und beweist dabei ein hohes Maß an Geduld, Flexibilität, Ideenreichtum, Einfühlungsvermögen und Fachwissen, um die Kinder und Jugendlichen zu motivieren und für die Feuerwehr zu begeistern. Wir sind stolz und dankbar so eine fantastische Kameradin bei uns im Jugendbereich zu haben.

 

Auszeichnung 2:

Für besondere Verdienste um die Entwicklung der Jugendfeuerwehr des Landes Brandenburg wurde die Kameradin Luisa Heidrich mit dem Ehrenzeichen der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg in BRONZE für ihr ehrenamtliches Engagement als stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin und Leiterin der Abteilung der Kinderfeuerwehr der Jugendfeuerwehr Zernitz-Lohm ausgezeichnet. Die Kameradin Heidrich hat durch ihre einfühlsame Art und ihrem großen Schatz an Ideen unsere jüngsten Brandschützer mit spielerischem Heranführen an den Feuerwehrdienst begeistert. Sie hat sich maßgeblich an der Öffentlichkeitsarbeit beteiligt und Veranstaltungen mitorganisiert. Die Kameradin Heidrich ist in ihrem jungen Alter eine sehr vorbildliche Kameradin, die schnell Zugang zu Kindern und Jugendlichen findet. Wir gratulieren Luisa zu dieser tollen und verdienten Auszeichnung.

 

Ein DANKE ist manchmal nicht genug…Dennoch möchten wir uns bei den Kameradinnen Heller und Heidrich aufs herzlichste für ihre herausragende Arbeit bedanken.

 

DANKE! DANKE! DANKE!

 

 

Patrick Jammrath                               Susanne Hesse

stellv. Amtswehrführer                      stellv. Amtsjugendfeuerwehrwartin

Amtsjugendfeuerwehrwart

Vollsperrung Dreetzer Straße Giesenhorst

(20.05.2022)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, 

 

in der Zeit vom 30.05.52022 - 02.09.2022 wird der Ausbau der K6815 (Dreetzer Straße) in Giesenhorst durchgeführt. Die Straße muss für diese Baumaßnahme voll gesperrt werden. 

 

Bitte entnehmen Sie alle weiteren Informationen aus den anliegenden Dokumenten. 

 

Vielen Dank 

 

3 verfügbare Baugrundstücke - Wohnen im neuen Wohngebiet! Südlich Wildeshauser Str. in Neustadt (Dosse)

(19.05.2022)

 

3 verfügbare Baugrundstücke

  • voll erschlossen (Strom, Wasser, Abwasser)
  • Bebauungsplan vorhanden
  • Quadratmeterpreis: 95,00 €
  • Baugrundstück (Flst. 743) 1.280 m²
  • Baugrundstück (Flst. 744) 582 m²
  • Baugrundstück (Flst. 753) 1.882 m²

Den genauen Lageplan können Sie im beigefügtem Auszug aus dem Liegenschaftskataster entnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                

Familienfest - 30 Jahre Amt Neustadt (Dosse)

(17.05.2022)

Das Amt Neustadt (Dosse) feiert in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag.

Seien Sie dabei.

 

Ein Familienfest zu diesem Jubiläum findet am

 

Samstag, den 11. Juni 2022 ab 14:00 Uhr 

 

auf dem Parkplatz der Graf-von-Lindenau Halle in Neustadt (Dosse) statt.

 

Vereine des Amtsbereiches stellen sich vor,  bereits ab 8:00 Uhr findet der Kreisleistungsvergleich der Feuerwehren des Landkreises OPR auf dem Gelände des Gestütes statt, Auftritte unserer Kinder der amtsansässigen Einrichtungen, die Landesmeisterschaft im Voltigieren Berlin-Brandenburg sowie kleine Darbietungen des Gestütes und der Reitschülerinnen und Reitschüler runden das Fest ab.

 

Das Kutschenmuseum sowie das Gaswerk in Neustadt (Dosse) werden an diesem Tag ebenfalls ihre Türen für Führungen geöffnet haben. 

 

Freuen Sie sich auf Geselligkeit und Abwechslung, tauschen Sie sich mit "alten" Freunden aus und genießen Sie bei einem Stück Kuchen, Eis, Bratwurst oder einem kühlen Getränk unser Programm.

 

Wir freuen uns auf Sie. 

 

Der Eintritt zu diesem Familienfest ist frei. Parkplätze sind vorhanden.

 

 

Landkreis und Kleeblattkommunen begrüßen Pläne des Landes für 30-Minuten Takt nach Neustadt (Dosse) und fordern auch für Kyritz zwei Verbindungen pro Stunde

(13.05.2022)

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin und die Kommunen der Kleeblattregion begrüßen Pläne des Landes, im Rahmen des neuen Landesnahverkehrsplanes 2023-2027 den Zugverkehr zwischen Nauen und Neustadt auf einen 30-Minuten-Takt zu verdichten und den Zugverkehr nach Kyritz zu elektrifizieren. Damit wird die Kleeblattregion auf ihrem Weg in eine nachhaltige Mobilität entscheidend vorangebracht. Der ländliche Raum erhält dadurch einen starken Impuls und die positive Entwicklung der Region im Nordwesten Brandenburgs wird weiter gefördert. Zwei schnelle Zugverbindungen pro Stunde zwischen Neustadt und Berlin bedeuten aber auch eine größere Gesamtkapazität an Sitzplätzen, was in Anbetracht der hohen Auslastung des heutigen RE 2 in Spitzenzeiten sehr wichtig ist und eine Verbesserung darstellt.

Darüber hinaus sprechen sich Landrat Ralf Reinhardt, die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke, der Neustädter Amtsdirektor Andreas Schumacher sowie Wusterhausens Bürgermeister Philipp Schulz gemeinsam mit Nachdruck dafür aus, dass künftig neben einer Regionalbahn von Berlin nach Kyritz weiterhin ein Zubringer zu den Zügen des künftigen RE 8 pendeln sollte. Damit wäre auch die Hansestadt Kyritz mit zwei Verbindungen pro Stunde (ein Mal direkt und ein Mal mit Umstieg) in angemessener Weise an die Metropole Berlin angebunden. Eine solche Anbindung muss Priorität haben und sollte in jedem Fall noch vor einer Elektrifizierung der Bahnstrecke nach Kyritz realisiert werden. In diesem Zusammenhang und mit Blick auf den Tourismus in der Region wird auch eine verbesserte Taktung der Züge am Wochenende gefordert.

2. ADAC MX Masters beim MC Dreetz e.V. im ADAC

(11.05.2022)

Pressmitteilung                                   

Dreetz, 11. Mai 2022

 

Fahrer aus über 26 Länder bei der Eröffnungsveranstaltung der ADAC MX Masters in Dreetz.

 

In nicht einmal mehr als 2 Wochen können wir schon zum zweiten Mal bei uns im Märkischen Sand die Elite des Motocross-Sports aus über 26 Länder begrüßen. Wir als Verein sind stolz drauf, ein Teil der ADAC MX Masters sein zu dürfen und in diesem Jahr das Eröffnungsrennen der Serie austragen zu dürfen.

 

Nach der Austragung der Veranstaltung im letzten Jahr ist das für uns eine Auszeichnung und wir knüpfen weiter daran an, den Fahrern, Gästen und Zuschauern ein hochwertiges Erlebnis bei uns in der Ostprignitz zu bieten. Im letzten Jahr mussten wir noch pandemiebedingt mit Einschränkungen arbeiten, aber in diesem Jahr können wir allen Fans und Motorsportbegeisterte ausnahmslos bei uns begrüßen. Im Rahmenprogramm gibt es für die Kinder einen Yamaha Quad Parcours, Hüpfburg und Kinderschminken. Neben deutscher Küche wird es auch Burger und einige neu Stände für die Besuche auf dem Gelände geben, die eine abwechslungsreicher Verpflegung ermöglichen.

 

Die Vorbereitungen auf das größte Event der Vereinsgeschichte laufen seit Wochen auf Hochtouren. Die Strecke wird ab jetzt mit der Hilfe schwerer Technik von Sponsoren präpariert, um den hohen Standards der Profisportler gerecht zu werden und ihnen auch eine anspruchsvolle Charakteristik der Bahn zu geben, die ohnehin schon eine der anstrengendsten Rennen im gesamten Kalender der Masters verspricht.

 

In diesem Jahr wird auch der deutsche Max Nagl, der im letzten Jahr durch eine Verletzung im Vorfeld nicht teilnehmen konnten am Start sein. Er wurde 2009 Vize-Weltmeister, 2012 Mannschaftsweltmeister zusammen mit Marcus Schiffer und Thüringer Ken Roczen und 2016 Dritte der MXGP Weltmeisterschaft.  Max gilt als einer der schnellsten Fahrer und wird in diesem Jahr mit dem Franzosen Jordi Tixier, der ebenfalls schon ein Weltmeistertitel für sich einfahren konnte, und einigen weiteren Top-Piloten Europas um den Titel kämpfen.

 

Wer die Jungs hautnah erleben möchte, hat die Möglichkeit diese am Sonntag um 11.45Uhr am ADAC RedBull Truck bei einer Autogrammstunde zu treffen. Erstmal in Dreetz wird es am Sonntag auch ein Grid mit den Masters Piloten vor ihrem ersten Rennlauf geben. Alle Piloten werden sich mit ihren Motorrädern auf der Startgeraden den Zuschauern präsentieren und die Kommentatoren des Rennwochenendes gehen mit Interviews kurz vor dem Start noch einmal auf Tuchfühlung.

Bei den ADAC MX Mastern werden nicht wie üblich zwei Rennen pro Veranstaltung ausgetragen, sondern drei Rennen am Rennwochenende pro Klasse. Daher geht es am Samstagvormittag um 8.00 Uhr bereits um die Qualifikation für das Rennwochenende. Für die Zuschauer ist an beiden Tagen also von Beginn an Aktion und Spannung garantiert. Samstag starten die ersten Rennen nach der Mittagspause, am Sonntag bereits um 10.30 Uhr.

 

Auch in diesem Jahr wird der MC Dreetz mit Fahrern des Vereins vertreten sein, die zum Teil bereits erste Erfahrungen im internationale Renngeschehen gesammelt haben und die Fahnen des MC Dreetz hochhalten. Bei den 85er startet Martin Kettlitz. Er wohnt mit seinen Eltern in Andorra, geht aber beim ADAC MX Masters und in der Europameisterschaft für den MC Dreetz an den Start. Ebenfalls für den MCD startet Bela Ulrich aus Groß Glienicke, dessen Fleiß der letzten Jahre mit einer Wildcard belohnt wurde.

 

Bei den 125ern hat Jan-Erik Kettner für 2022 einen Dauerstartplatz erhalten. Leider hat er sich am letzten Wochenende in Wriezen beim Landesmeisterschaftslauf verletzt und muss nach seiner OP pausieren. Der Schweizer Fabio Artho startet ebenfalls für den MCD und hat wie im Vorjahr einen Dauerstartplatz in der 125er-Klasse der ADAC MX Masters und kann sich somit schon als „Alter Hase“ bezeichnen. In der Klasse geht auch der Hennigsdorfer Lennox Rothgänger für den MCD an den Start. Im letzten Jahr fuhr er beim 1. ADAC MX Masters Lauf in Dreetz noch auf der 85er und wird sich in diesem Jahr auf der größeren Maschine beweisen. 

 

In der Masters-Klasse wird sich der Prignitzer Florian Owczarzak mit den Weltmeistern Max Nagl und Jordi Tixier an den Start stellen. Darüber hinaus gehen viele weiter Fahrer des Talentpools des ADAC Berlin-Brandenburg in Dreetz an den Start. Darunter auch Peter König (Eberswalde), der sich in den letzten Wochen intensiv in Dreetz vorbereitet hat und mit seinem Vater Stephan Hemp schon fast zum Inventar des Vereins gehören. Alle Brandenburger Fahrer sind im Fahrerlager unter den gelben Zelten des ADAC Berlin Brandenburg „zum Greifen nah“.

 

Wer sich vorab ein Ticket sichern und damit Geld sparen möchte, kann sich auf der Homepage des Vereins (www.mc-dreetz.de) Karten kaufen. Die Tageskassen vor Ort werden selbstverständlich auch besetzt sein.

 

Jeder Gast ist Herzlich Willkommen!

 

 

 

 

 

Preise                                     Samstag         Sonntag          Wochenende

Kinder bis 6 Jahre                   0,00 €                0,00 €                          0,00 €

Kinder bis 12 Jahre                 6,50 €               9,00 €            11,50 €

Erwachsene                            11,50 €            17,00 €            22,00 €

Familienticket                         27,00 €            42,50 €            52,50 €

Camping                                 11,50 €            11,50 €            23,00 €

https://www.vorstart.de/termine/tickets/adac-masters_mc-dreetz-ev-im-adac_21-05-2022

 

 

Informationen für Zuschauer:

Unsere Motocross - Strecke „Am Eichenweg“ liegt an der L141 zwischen Dreetz und Neustadt/ Dosse.

- Aus Richtung Neustadt/ Dosse kommend, müssen Sie nach etwa 2 km rechts abbiegen.

- Aus Richtung Dreetz kommend, müssen Sie nach etwa 2 km links abbiegen.

- Die Zufahrt durch Schönfeld ist für die Zufahrt gesperrt.

- Bitte beachten Sie die Beschilderung der Parkplätze sowie Campingbereich

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

 

Thomas Wichert

Schriftführer / Presse MC Dreetz e.V. im ADAC

Aus den Jugendfeuerwehren

(10.05.2022)

ENDLICH!!! Seit 01.04.2022 können auch unsere jungen Brandschützer wieder ihren Ausbildungsdienst verrichten.

 

Den Anfang machte die Kindergruppe der Jugendfeuerwehr Zernitz-Lohm mit 8 kaum zu bändigen, hochmotivierten Jungs und Mädchen im Alter zwischen 6 und 9 Jahren. Gestartet wurde damit, das im Rahmen der Baumpflanzaktion der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg gepflanzte Bergahorn mit einem wunderschönen Messingschild und einem edlen extra angefertigtem Schildständer aus Edelstahl zu versehen. Gleiches wurde am ersten Ausbildungstag der Gruppe „Feuerwehrzwerge“ der Jugendfeuerwehr Dreetz/Giesenhorst getan, welche im November 2021 dort eine Douglasie gepflanzt hatte. Die Messingschilder wurden von einer Privatperson und die Schildständer von der Firma BEFU Umwelttechnik GmbH gesponsert, wofür wir uns nochmal recht herzlich bedanken wollen. Nun ist für jedermann ersichtlich, dass die beiden Jugendfeuerwehren die Patenschaften der gepflanzten Bäume innehaben. Anschließend stand sowohl in Zernitz-Lohm als auch in Dreetz/Giesenhorst noch die Belehrung der Kinder und Jugendlichen zur Unfallverhütung auf dem Dienstplan, um vor evtl. Gefahren und Unfällen zu warnen bzw. diese vorzubeugen.

 

In Zernitz-Lohm konnten die jüngsten Brandschützer der Gemeinde außerdem noch ihre ersten Versuche machen, wie man einen Feuerwehrschlauch richtig ausrollt und auch wieder aufwickelt. Diese Aufgabe machte allen Beteiligten sichtlich Spaß und am Ende der Ausbildung klappte dies auch schon richtig gut und ohne Hilfe der Ausbilder.

 

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Dreetz/Giesenhorst durfte mit vollem Stolz am Gründonnerstag das alljährliche Osterfeuer entzünden. Und da in Dreetz nach dem Osterfeuer gleichzeitig vor dem Tanz in den Mai und Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Dreetz ist, hatten sie auch danach noch alle Hände voll zu tun. Denn unsere jungen Brandschützer sind nicht nur beim Erlernen neuer feuerwehrtechnischer Dinge hochmotiviert und eifrig dabei, sondern auch im allgemeinen Dorfgeschehen, sodass die Kinder und Jugendlichen auch die aktiven Einsatzkräfte die Freiwilligen Feuerwehr Dreetz bei allen anfallenden Dingen unterstützen, so gut wie sie können.

 

Die Jugendfeuerwehr in Breddin startete ihren Ausbildungsdienst ebenfalls mit der Belehrung zur Unfallverhütung und anschließendem ausgiebigen Grillabend, denn nach der langen Pause hatte man sich doch so einiges zu erzählen. Für die 10 Jungs der Kindergruppe der Jugendfeuerwehr Breddin gab es eine ganz besondere Überraschung. Die Augen hätten größer kaum sein können als sie ihre neue Persönliche Schutzausrüstung samt Helm, Handschuh und Namensschild das erste Mal sahen und anzogen. Jetzt fühlen sie sich voller Stolz wie richtige kleine Brandschützer und sehen zudem auch noch genauso aus. Für den Beginn stand Spiel und Spaß mit kleinen Köstlichkeiten auf dem Plan. Nach ausgiebiger Stärkung mit selbstgebackenen Muffins ging es los zum nachträglichen Oster-Eiertrudeln, wobei die Kinder sichtlich ihren Spaß hatten. Neben den bereits 10 bestehenden Mitgliedern der Kindergruppe konnten 4 weitere potentielle neue Mitglieder zum Reinschnuppern begrüßt werden, darunter auch endlich 2 taffe Mädchen, die sich dieser herausragenden Tätigkeiten stellen.

 

Auch bei der Jugendfeuerwehr Neustadt (Dosse) stand die Belehrung zur Unfallverhütung auf dem Dienstplan. Dies ist im Bereich der Jugendfeuerwehr sehr wichtig, sodass unsere Kinder und Jugendlichen frei nach dem Motto „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“ auf dieses wichtige Thema sensibilisiert werden. Da das Wachstum unserer jungen Brandschützer während der langen coronabedingTen Pause natürlich keinen Halt machte, wurde anschließend in Neustadt die Persönliche Schutzausrüstung überprüft und bei einem Besuch der Bekleidungskammer der Jugendfeuerwehren des Amtes Neustadt (Dosse) die zu klein gewordene Bekleidung gegen passende ausgetauscht. Nun können dort alle Jugendfeuerwehrmitglieder ordnungsgemäß ausgestattet in den Ausbildungsdienst mit spannenden Themen wie den Löschangriff, Verkehrsabsicherung, Umgang mit Feuerlöschern und in die Vorbereitungen für bevorstehende Wettkämpfe wie die Jugendflamme, die Kinderflamme und den Kreisleistungsnachweis starten.

 

 

Patrick Jammrath                                   Susanne Hesse

stellv. Amtswehrführer                         stellv. Amtsjugendfeuerwehrwartin

Amtsjugendfeuerwehrwart

Eventinformation - Olafs Werkstatt - Der Tod

(06.05.2022)

Der Tod
am Freitag, dem 13. Mai 2022
Einlass ab 17:00 Uhr
Beginn um 19:00 Uhr
Eintritt kostet 21,90 €

in Olafs Werkstatt
Robert-Koch-Str. 47
16845 Neustadt (Dosse)
Tel.: 033970 14423
Karten online unter: www.olafs-werkstatt.de


Mit besten Grüßen,
Ihr Team von Olafs Werkstatt!


-- Eventbeschreibung --

Der Tod ist wieder da! Doch egal, wann und wohin er auch kommt, von IHR ist stets zu wenig vorhanden. Deshalb wird es höchste Zeit über die Zeit zu reden, findet Deutschlands beliebtester Sensenmann.

In seinem mittlerweile dritten Bühnen-Programm widmet sich der Erfinder der Death Comedy der absoluten Mangelware der Menschheit und versucht mit seinem Publikum herauszufinden, ob Ewigkeit denn wirklich erstrebenswert sein sollte. Zum Beispiel in der Supermarktschlange oder beim Bau eines Flughafens. Selbst Eintagsfliegen leben heutzutage entspannter als ein Mensch. Ihnen fehlt einfach die Zeit für Stress, Selfies und Altersarmut. Verhüllt in dunkler Kutte und mit seiner unverkennbar engelsgleichen Stimme betrachtet der Tod ironisch und mit seinem ganz eigenen dunklen Humor das Streben der Menschheit nach mehr Sand im
[b]Zeitlos[/b]

Stundenglas. Ein Programm vom Sinn des (Ab-) Lebens, von den Vorzügen der Deadline und die lang erwartete dritte Stufe der landesweiten Image-Kampagne.

Greif auch Du in die Trommel des Todes und schnapp Dir Dein Zeitlos.
Schnell, bevor es zu spät ist.

Olafs Werkstatt - Ranz und May - Kabarett zum Herrentag

(27.04.2022)

Ranz und May - Kabarett zum Herrentag
am Donnerstag, dem 26. Mai 2022
Einlass ab 14:00 Uhr
Beginn um 15:00 Uhr
Eintritt kostet 21,90 €

in Olafs Werkstatt
Robert-Koch-Str. 47
16845 Neustadt (Dosse)
Tel.: 033970 14423
Karten online unter: www.olafs-werkstatt.de


Mit besten Grüßen,
Ihr Team von Olafs Werkstatt!


-- Eventbeschreibung --

Ab 14:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen (exklusiv).

[b]Kein Netz, aber drei Klotüren[/b]

Ist es jetzt soweit? Sind wir jetzt im „Früher-war-alles-besser-Alter”?

Früher gab es nur zwei Fernsehprogramme, nur zwei Geschlechter, aber zwei deutsche Staaten. Früher hieß autonomes Fahren noch „Sekundenschlaf“.

Früher hat selbst Ulbricht es geschafft, einen 350 m hohen Fernsehturm fristgerecht hinzustellen. Früher quatschte keiner Funklöcher voll, da schickte man ein knackig- präzises Telegramm.

Früher musste man sich Respekt erst einmal verdienen, war das besser? Nun, nicht für jeden.

Wohnen Sie einem zweistündigen Exorzismus wider den Zeitgeist bei. Und was Sie leider nicht sehen können, unter dem Anzug wird ab jetzt wieder Feinripp mit Eingriff getragen. Aber heutzutage weiß man ja nie genau, wann der Eingriff erfolgt…

Danke für die großartige Unterstützung!

(20.04.2022)

Hilfe für die Ukraine:

Danke für die großartige Unterstützung!

Wir sind sehr dankbar für die zahlreichen Spenden von Privatpersonen, Unternehmen, Verbänden und weiteren Institutionen! Diese Bereitschaft ist überwältigend.

Bisher (Stand: Dienstag, 19.04.2022) ist ein Gesamtengagement von mehr als 20.000 € (davon 14.000 € monetäre Spenden und rund 6.000 € aus Sachspenden) zur Unterstützung der Menschen in und aus der Ukraine erzielt worden.

Die Spenden- und Hilfsbereitschaft war derart groß, so wie wir es niemals geahnt hätten. Insgesamt konnten durch unsere Aktion Hilfe für Geflüchtete im Amtsgebiet und Hilfsgüter in das Kriegsgebiet geschickt werden und wir konnten so mit Ihrer Unterstützung hoffentlich einiges Leid verringern.

 

Aktuell konnten durch die großzügige Unterstützung des Rotary Club Kyritz ca. 500 Dosen von der Firma Dreistern in Neuruppin günstig erworben werden. Diese haben wir zum Hilfstransport der Stadt Kyritz in die polnische Partnerstadt beigetragen.

 

Wir sind unbeschreiblich stolz, was die Menschen unserer Gemeinden geleistet haben - wir sind unbeschreiblich stolz darauf, dass wir, unter aufbringen all unserer Kraft, diese Aktion koordinieren durften und erfolgreich umgesetzt haben.

 

Diese aktuelle Situation und Bereitschaft zur Hilfe werden uns noch viele Jahre bewegen, denn niemals zuvor in der 30-jährigen Geschichte unseres Amtes, haben wir in so kurzer Zeit so vielen Menschen in existentieller Not direkter helfen können! Wir sind begeistert von der großzügigen, unkomplizierten und tollen Unterstützung und Zusammenarbeit mit den beteiligten Bürgermeisterin und Bürgermeister, Bürgerinnen und Bürgern sowie Firmen der Region und der perfekten Zusammenarbeit mit der Stadt Kyritz.

 

Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes zu Tränen gerührt von dieser großartigen Hilfsbereitschaft der Menschen unserer Gemeinden. Deswegen noch einmal ein ganz großes:

 

DANKE - Спасибі - Спасибо
(Deutsch - Ukrainisch - Russisch)

 

Ihr

Andreas Schumacher

Amtsdirektor – Amt Neustadt (Dosse)

 

 

Gemeinsam Gutes tun – Rotary Club Kyritz und Amt Neustadt (Dosse) arbeiten Hand in Hand!

(20.04.2022)

Am Samstag, 16.04.2022 haben sich ca. 50 ukrainischen Gäste des Amtes Neustadt (Dosse) auf den Weg in den Tierpark Perleberg gemacht. Diese Aktion konnte durch die Bereitschaft zur Hilfe des Rotary Club Kyritz ermöglicht werden. Der Club wurde durch den Präsidenten Herrn Rainer Schmidt und seinen Kollegen Herrn Dr. Jürgen Müller und Herrn Guntram Peter als Mitfahrer vertreten.

Von den insgesamt 2000,00 EUR Spendengeldern der Rotarier konnten dieser herrliche Ausflug für die Gäste des Amtes sowie Hilfsgüter in Form von Nahrung in die Kriegsregion realisiert werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amt Neustadt (Dosse) haben diesen Ausflug sehr gern organisiert. Dem Unternehmen Schröder Reisen vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Knut Schröder als Geschäftsführer und Busfahrer gilt großer Dank für den Transport von Neustadt nach Perleberg und zurück.

Im Tierpark Perleberg konnten wir einen wunderschönen Tag verbringen bei herrlichem Sonnenschein und toller Atmosphäre. Zu einen richtigen Tierparkausflug gehört selbstverständlich auch die obligatorische Tüte Pommes, welche besonders von den vielen Kindern gern angenommen worden. Eine riesige Dankbarkeit seitens aller Mitfahrenden konnte festgestellt werden.

Mit solchen Aktionen wird ein großer Beitrag zur Solidarität, Völkerfreundschaft und Integration beigetragen.

 

DANKE - Спасибі - Спасибо
(Deutsch - Ukrainisch - Russisch)

Ihr

Andreas Schumacher

Amtsdirektor – Amt Neustadt (Dosse)

 

Sprechzeiten Amtsverwaltung ab Mai 2022

(19.04.2022)

 

Ab Dienstag, 03. Mai 2022 ist die Amtsverwaltung jeden Dienstag in der Zeit von 09:00 -12:00 sowie 13:00 – 17:00 Uhr wieder ohne Terminvereinbarung geöffnet. Zudem entfällt ab diesem Zeitpunkt die Maskenpflicht im Haus für Besucherinnen und Besucher.

An allen weiteren Tagen ist die Verwaltung mit vorheriger Terminvereinbarung zugänglich.

Um Wartezeiten zu vermeiden bitten wir weiterhin um Terminvereinbarungen.

 

Bitte beachten Sie: Angesichts eines internen Umzuges ist das Einwohnermeldeamt am Montag, den 25.04.2022 nicht besetzt und auch nicht erreichbar.

 

Ostergrüße des Amtsdirektors

(12.04.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Amtes Neustadt (Dosse),

 

in der Zeit vor Ostern ist es bei einigen Brauch zu fasten. Zur Zeit fasten wir leider alle. Wir fasten die Zeit des Friedens in Europa – völlig unfreiwillig. Unser aller Hoffnung ist es, bald wieder mit allen Europäern den Frieden zu erleben.

 

Wir denken an die Menschen auf der Flucht, die alles zurückgelassen haben, an die Menschen in den Kellern ihrer Häuser, in den U-Bahn-Stationen, in denen sie Schutz vor den Bomben suchen, an die Menschen, die hungern und frieren, an die Soldaten, die nicht immer freiwillig kämpfen, an die geistig und körperlich Verwundeten und der Toten.

 

Trotz aller schrecklicher Nachrichten in der Weltpolitik und im Pandemiegeschehen; bitte bleiben Sie weiterhin optimistisch, passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie alle gesund.

 

Genießen Sie das schöne Wetter und die Friedlichkeit in unserem Amtsgebiet. Gerade in der jetzigen Zeit spüren wir, wie schön ein Landleben ist. Wir haben Raum, Natur und Ruhe. Es wirkt alles ruhig und friedlich.

 

Positiv für unsere Kinder und Enkelkinder wird es sein, dass der Osterhase sich nicht von schlechten Nachrichten abhalten lässt und seinem Beruf nachgehen wird.

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes und gesegnetes Osterfest!

 

Ihr

Andreas Schumacher

Amtsdirektor - Amt Neustadt (Dosse)

Wir suchen die besten Kommunen, Vereine und Unternehmen 2022

(12.04.2022)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

heute startet die Ausschreibung des Unternehmer-Preises 2022 des Ostdeutschen Sparkassenverbandes.

 

Wir wollen mit dem Unternehmer-Preis ein Zeichen setzen und engagierte Kommunen, Vereine sowie Unternehmen entdecken, präsentieren und auszeichnen.

 

Mut, Vielfalt, Engagement, Innovation, Durchhaltevermögen und Traditionsbewusstsein sowie regionale Verankerung stehen für die Preisträger des Unternehmer-Preises des Ostdeutschen Sparkassenverbandes.

 

Unterstützen Sie uns bitte mit eindrucksvollen und bemerkenswerten Bewerbungen aus Ihrer Region. Im beiliegenden Flyer und Nominierungsbogen finden Sie detaillierte Informationen zur Ausschreibung und den Kriterien.

 

Wir bitten um Zusendung der Bewerbungsunterlagen möglichst per Mail an das Wettbewerbsbüro: unternehmer-preis@osv-online.de oder per Post an:

 

Ostdeutscher Sparkassenverband

Team Kommunikation / Stichwort: Unternehmer-Preis 2022

Leipziger Straßen 51, 10117 Berlin

 

Einsendeschluss ist der 10. Juni 2022.

 

Zusammen mit der SUPERillu werden die auf Landesebene ausgeschriebenen Preise auf dem 26. Unternehmer-Konvent am 17. November 2022 im Kongresshotel Potsdam verliehen. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung werden wir Ihnen rechtzeitig zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stellen.

 

Wir freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb und danken Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung.

 

 

Freundliche Grüße

 

Ulrike Mann

 

Ostdeutscher Sparkassenverband
Wettbewerbsbüro Unternehmer-Preis
Leipziger Straße 51
10117 Berlin

Mobil:+491717692355
Telefon: +493020691835
unternehmer-preis@osv-online.de

 

 

Absage zum 44. Neustadt-Treffen in Neustadt/Harz

(11.04.2022)

Liebe Neustadt-Mitreisende,

 

für den Ort Neustadt in der Gemeinde Harztor sollte das Jahr 2022 ein ganz Besonderes werden. Vom 09. bis 11. September 2022 sollte gemeinsam mit vielen Gästen das 650-jährige Ortsjubiläum und das 44. Internationale Treffen der Neustädte in Europa gefeiert werden.

 

Leider musste das Fest von der Gemeinde Harztor, OT Neustadt abgesagt werden.

 

Bitte beachten Sie, die bereits gebuchten Unterkünfte beziehungsweise Hotelzimmer unter Beachtung der geltenden Stornierungsbedingungen zu stornieren.

 

Weiterhin möchte ich Sie darüber informieren, dass sich die Einwohner von Neustadt/ Harz zur Begrüßung der Gäste etwas Besonderes einfallen lassen haben. Die Idee „Neustadt blüht“ war geboren.

 

Vor dem Hintergrund, dass die Farben des Veranstaltungsortes gelb/schwarz sind werden deren Einwohnerinnen und Einwohner überall in Vorgärten und Rabatten Sonnenblumensamen aussähen und die Blumen zum Blühen bringen.

 

Auch die Stadt Neustadt (Dosse) erhielt Sonnenblumensamen aus Neustadt im Harz. Diese werden wir am Amtsgebäude blühen lassen und somit den gemeinsamen Gedanken „Neustadt in Europa“ nach außen tragen.

 

Wir hoffen sehr auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Neustadt an der Donau.

 

 

Im Auftrag

Kathleen Brodde

Sachbearbeiterin Ordnungs- und Schulverwaltung

 

Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Aufstallung des Geflügels

(11.04.2022)

Aufgrund der Entspannung der Seuchenlage im Land Brandenburg und den an-
grenzenden Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Berlin besteht ein vertretbares Risiko für die Aufhebung der Anordnung der Aufstallung des Geflügels.


Der letzte Virusnachweis in Nutzgeflügelbeständen liegt in Brandenburg mehr als 11 Wochen, im Wildvogelbereich 4 Wochen zurück.


Als Ergebnis einer erneuten Risikobewertung kann im Landkreis Ostprignitz-Ruppin die Anordnung der Aufstallung von Geflügel und weiterer Schutzmaßnahmen aufgehoben werden.
Auch wenn das Risiko eines Geflügelpestausbruches nicht mehr als sehr hoch eingeschätzt wird, ist das Virus dennoch vorhanden. Deshalb ist es notwendig, dass von allen Geflügelhaltern die Biosicherheitsmaßnahmen zur Minimierung des Risikos des Erregereintrags in die Geflügelbestände aufrechterhalten werden.


Um ein Vorhandensein des Geflügelpesterregers möglichst schnell zu erkennen, führt Brandenburg das Wildvogelmonitoring intensiv fort. Im Falle des Nachweises der Geflügelpest bei einem Wildvogel wird unter Zugrundelegung einer Risikobewertung die Anordnung der in der Geflügelpest-Verordnung vorgeschriebenen Maßnahmen geprüft. Dies kann auch eine zeitlich und örtlich begrenzte Aufstallung von Geflügelbeständen beinhalten.

Zensus 2022 in der Umsetzungsphase

(11.04.2022)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Zensus 2022 geht auch in unserem Landkreis - wie im gesamten Bundesgebiet - in seine Umsetzungsphase. Ab 1. Mai werden die ersten Erhebungsbeauftragten mit der Begehung der ausgelosten Adressen beginnen.

 

Außerdem werden weiterhin ehrenamtliche Interviewerinnen und Interviewer für den Zensus 2022 gesucht. 

 

Dazu erhalten Sie auch die beigefügte Pressemitteilung. 

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexander von Uleniecki

____________________

Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Referat Büro Landrat

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Virchowstraße 14-16

16816 Neuruppin

 

Tel.: 03391/ 688 - 7015
Fax: 03391/ 688 - 7014

 

[Zensus2022]

Foto zu Meldung: Zensus 2022 in der Umsetzungsphase

30 Jahre Amt Neustadt (Dosse)

(11.04.2022)

Am Freitag, den 8.04.2022 wurde anlässlich des Jubiläumstages zum 30-jährigen Bestehen des Amtes Neustadt (Dosse) durch die Bürgermeister und weiterer Vertreter aus den Gemeinden die Flagge gehisst.

Diese wird nun im Jubiläumsjahr vor dem Amtsgebäude hängen. 

 

Eine Festveranstaltung zu diesem Anlass findet am

 

Samstag, den 11. Juni 2022  in der Zeit von 14:00-17:00

 

auf dem Parkplatz der Graf-von-Lindenau Halle in Neustadt (Dosse) statt. Vereine des Amtsbereiches stellen sich vor, der Kreisleistungsvergleich der Feuerwehren des Landkreises OPR findet an diesem Tag  auf dem Gelände des Gestütes statt, Auftritte unserer Kinder der amtsansässigen Einrichtungen sowie kleine Darbietungen des Gestütes runden unser Fest ab. Zu diesem Bürgerfest ist Jedermann recht herzlich eingeladen. 

 

i.A. Bianca Weiß

Amt Neustadt (Dosse)

Bericht der Leitung des Reitinternates

(07.04.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Amtsbereiches Neustadt (Dosse),

 

mein Name ist Melina Scheinhardt und ich bin mit der Leitung des Reitinternates „Mühle Spiegelberg“ betraut. Gerne würde ich Ihnen einen kleinen Einblick über mein erstes Jahr im Reitinternat verschaffen.

 

Zufällig stieß ich auf die Ausschreibung der Stelle für die Reitinternatsleitung. Im September 2020 habe ich Initiativbewerbungen an die Schule und das Internat geschrieben. Dadurch kam es zu einem schnellen Kontakt mit der damaligen Leitung Frau Eckstorff.

 

Ich hatte die Chance für 1 ½ Jahre die Leitung zu übernehmen. Neustadt (Dosse) kannte ich schon von früher, da ich ursprünglich aus Falkensee komme und auch mit Pferden zu tun habe. Deswegen habe ich nicht lange überlegen müssen und habe meine Koffer gepackt und bin von Bayern nach Neustadt (Dosse) gezogen. Für mich war das eine super Gelegenheit, da ich noch einmal ein Jahr näher bei meiner Familie sein und ich mich ausprobieren konnte, ob dabei austesten konnte, ob ich die Anforderungen an eine Leitungsposition erfüllen kann.

Das gesamte Umfeld bereitete mir einen sehr angenehmen Start in die neue Herausforderung. In dieser Zeit gab es viele erste Male für mich, die durch die Kooperationspartner und meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für mich immer sehr angenehm gestaltet wurden.

 

Die neue Position startete im März 2021, in die ich mich schnell eingelebt habe.

So entstand eine kleine Familie, die nach und nach neue Herausforderungen gemeinsam gelöst hat.

Die Corona-Pandemie hat die ganze Situation nicht leichter gemacht. Viele Veranstaltungen oder Feste, die man gerne gemacht hätte, durften nicht stattfinden. Trotzdem haben wir am Ende der Sommerferien eine „Kennenlernwoche“ für die neue siebte Klasse erfolgreich durchführen können. Die Eltern durften zwei Nächte bei uns übernachten, um auch ein Teil des Lebens im Internat kennenzulernen. So hatte man die Gelegenheit auch persönlich mit den Eltern in Kontakt zu treten. Es gab abends einen gemeinsamen Grillabend und ein Lagerfeuer. Es kam zu interessanten und angenehmen Unterhaltungen; es wurde auch zusammen mit den Eltern und Kindern gespielt und getanzt.

Ich hoffe, dass diese „Kennenlernwoche“ in Zukunft weitergeführt werden kann.

 

Leider ist meine Zeit auch schon fast wieder vorbei, da ich – befristet - als Schwangerschaftsvertretung angestellt wurde. Das vergangene Jahr hat mich vieles gelehrt und mich reifen lassen worüber ich sehr dankbar bin.

Wenn ich daran denke, dass die Zeit hier langsam vorbei geht, gehe ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge und mit vielen schönen Erinnerungen.

 

Melina Scheinhardt

Start der 1. Schadstofftour 2022 und Samstagssammlung auf den Umladestationen

(06.04.2022)

In der Zeit vom 19.04.2022 bis zum 24.06.2022 findet die 1. Schadstofftour in diesem Jahr im Landkreis Ostprignitz-Ruppin statt. Die kostenlose Abgabe von haushaltsüblichen Mengen können private Haushalte, die an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen sind, dann wieder vor Ort in Anspruch nehmen.


Darüber hinaus macht das Schadstoffmobil an drei Samstagen, jeweils in der Zeit von 08:30 Uhr – 12:00 Uhr auf der Umladestation Temnitzpark (07.05.2022 und 17.09.2022) sowie auf der Abfallannahmestelle in Kyritz-Strüwe (26.11.2022) halt.


Die genauen Sammlungstermine und Standplätze finden Sie in Ihrer Abfallfibel, über die Abfall-App „ABFALLimBLICK“ und auf der Internetseite der Abfallwirtschaft unter Abfallwirtschaft.

 

Aufgrund der Infektionslage wird weiterhin darum gebeten, im Bereich der Wartezone am Schadstoffmobil einen Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen einzuhalten. Die Übernahme der Abfälle durch die Mitarbeiter des Schadstoffmobils erfolgt durch Abstellung im Annahmebereich und unter Berücksichtigung der genannten Abstandsvorgaben.

 

Aus Arbeitsschutzgründen können nur Behälter mit einem maximalen Inhalt von 25 l bzw. einem Gewicht von 25 kg und mit einer maximalen Behältergröße von 60 l abgegeben werden. Aufgrund der Beschränkung auf Kleinstmengen können pro Person/Haushalt und Sammlungstermin maximal 50 l bzw. 50 kg gefährliche Abfälle entgegengenommen werden. Diese dürfen nicht unbeaufsichtigt abgestellt werden.


Größere Mengen, sperrige oder beschädigte sowie offene Behältnisse können aus Sicherheits- und Kapazitätsgründen in diesem Rahmen/ an diesem Tag nicht angenommen werden. Bitte stimmen Sie in einem solchen Fall telefonisch mit Frau Gaetke, Tel. 03391 688 6756, eine separate Entsorgung ab.

 

Dispersionsfarben (lösungsmittelfrei), Binderfarben auf Wasserbasis, ausgehärtete Farben und Lacke sowie alte Kosmetika sind keine gefährlichen Abfälle und werden daher nicht angenommen. Diese können, wie auch eingetrocknete Pinsel, Malerrollen und Abdeckmaterial in der Restmülltonne bzw. die leeren Farbdosen/Eimer in der Gelben Tonne entsorgt werden.

 

Für Gewerbetreibende besteht die Möglichkeit der kostenpflichtigen Schadstoffentsorgung. Hierzu ist die schriftliche Anmeldung bei der Abfallwirtschaft des Landkreises notwendig. Ein entsprechendes Formular finden Sie unter Abfallwirtschaft


gez. Gaetke

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine

(30.03.2022)

Der Angriffskrieg der Russischen Föderation auf die Ukraine führt zu einer großen Fluchtbewegung. Das Ministerium des Innern und für Kommunales erreichen in den letzten Tagen zahlreiche Fragen zu den Einreisemodalitäten Geflüchteter in die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland sowie den Anlaufstellen im Land Brandenburg. Wir geben Antworten auf die dringlichsten Fragen.

Bitte folgen Sie dazu dem anliegendem Link.

 

https://www.ostprignitz-ruppin.de/Informationen/Asyl-Migration-aktuell/Unterkunft-anbieten/

[ Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine]

Olafs Werkstatt - Henning Ruwe und Martin Valenske - Junges Kabarett der Distel!

(20.03.2022)

Henning Ruwe und Martin Valenske - Junges Kabarett der Distel!

am Sonntag, dem 20. März 2022

Einlass ab 14:00 Uhr

Beginn um 15:00 Uhr

Eintritt kostet 22,90 €

 

in Olafs Werkstatt

Robert-Koch-Str. 47

16845 Neustadt (Dosse)

Tel.: 033970 14423

Karten online unter: www.olafs-werkstatt.de

 

 

Mit besten Grüßen,

Ihr Team von Olafs Werkstatt!

 

 

 -- Eventbeschreibung --

 

Ab 14:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen (exklusiv).

 

Die Karten vom 27.12.20 und 5.4.21behalten ihre Gültigkeit!!

Kabarett zu Ostern.

Es gibt nur wenig gute Gründe (Bürgerkrieg, Corona, Bundesliga), das

Programm »Unfreiwillig komisch« der trostpreisgekrönten Kabarettisten

Henning Ruwe und Martin Valenske zu verpassen: Hochpolitisch, höchst gemein

und höchstens zwischen den Zeilen versöhnlich bieten sie mit ihrem Programm

allem politischen Versagen der heutigen Zeit die Stirn. Manchmal

unfreiwillig, aber immer sehr komisch, wühlen sich die zwei jungen

Kabarettisten der Berliner Distel durch all die Themen, um die sich die

große Koalition überraschenderweise immer erst kurz vor der Wahl kümmert. In

Zeiten der Pandemie klären sie, warum Kabarett und Corona mit der Generation

60+ die selbe Zielgruppe haben, diagnostizieren dem Gesundheitssektor

Kapitalismus im Endstadium und lassen sich trotz neuer Ernährungstrends

nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit viel bitterbösem Witz und

sympathischer Lockerheit beweisen die Kabarettisten in ihrem dritten

gemeinsamen Programm, dass politische Satire wohl noch eine

  ganze Weile gebraucht wird.

 

Lachen bleibt ansteckend. Und das ist auch gut so. »Unfreiwillig komisch« -

tagesaktuell und höchst unterhaltsam. Ein Muss für alle Freunde des echten

politischen Kabaretts.

Start der Ukraine-Hilfe in OPR

(08.03.2022)

Gemeinsame Hilfe für geflüchtete Menschen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Der russische Überfall auf die Ukraine hat weitreichende Folgen. Vor allem für die vielen Menschen aus dem Krisengebiet, die auf der Flucht vor dem Krieg sind, um Schutz zu suchen. Hilfe ist dringend notwendig. Für die Menschen im Krisengebiet und jene, die gerade ihre Heimat verlassen müssen.  Erste Hilfsangebote gibt es bereits auf unterschiedlichen Ebenen. Ziel ist es, die Hilfe zu bündeln. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin unterstützt gemeinsam mit dem Kommunen alle Anstrengungen, den Menschen in und aus der Ukraine in ihrer Not zu helfen und ruft zu Spenden auf.

 

Landrat Ralf Reinhardt: „Es ist für die Menschen, die dort von jetzt auf gleich in einen Krieg gekommen sind, ein unheimlich tragisches Schicksal. Für uns alle in Deutschland und in Ostprignitz-Ruppin ist es deshalb selbstverständlich, dass wir an dieser Stelle gemeinsam helfen und diese Menschen unterstützen werden.  Insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen wird der Landkreis weiter alles dafür tun, geplante Einrichtungen für die Unterbringung geflüchteter Menschen innerhalb des Zeitplans zu realisieren."

 

Amtsdirektor Thomas Kresse, stellvertretender Sprecher der Amtsdirektoren und Bürgermeister:  „Wir sind sehr glücklich über die große Hilfsbereitschaft in unserer Bevölkerung. Wir stehen zusammen. Es ist wichtig, dass wir nun gemeinsam Kräfte bündeln und die Hilfe durch den Landkreis zentral koordiniert wird, damit den Menschen gezielt und rasch geholfen werden kann. Bereits während der Pandemie hat sich diese Form der Zusammenarbeit bewährt. “

 

Wie kann ich helfen? 

Bürgerinnen und Bürger, die Unterkünfte zur Aufnahme geflüchteter Menschen anbieten wollen oder allgemeine Fragen zur Flüchtlingshilfe haben, können sich über die E-Mail-Adresse  direkt an den Landkreis wenden. Für die telefonische Kontaktaufnahme steht die Nummer 03391/ 688-5034 zur Verfügung.

 

Bei den Sachspenden werden derzeit vor allem Hausrat und Gegenstände für die Erstausstattung von Wohnungen dringend benötigt, also beispielsweise Geschirr, Topfsets, Handtücher und Bettwäsche. Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes plant zeitnah die Einrichtung von zentralen Annahmestellen im Landkreis für Sachspenden. Näheres dazu wird noch im Laufe der Woche bekanntgegeben.   

 

Bürgerinnen und Bürger, die für die Menschen im Kriegsgebiet Geld spenden möchten, können dies ab sofort über ein zentrales Spendenkonto der Kreisverwaltung bei der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin tun. Die Bankverbindung lautet:

 

IBAN:   DE59 1605 0202 1730 0054 50, BIC: WELADED1OPR

 

Bei den Spenden bitte für die genaue Zuordnung unbedingt das Kennwort „Ukraine“ verwenden!

 

Wie beim erfolgreichen Spendenaufruf zur Flutkatastrophe im Westen Deutschlands im vergangenen Jahr, wird der Landkreis auch diesmal gemeinsam und in Absprache mit Hilfsorganisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz die Hilfe dort hinbringen, wo sie gebraucht wird.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ulrike Gawande

____________________

Landkreis Ostprignitz-Ruppin 
Büro Landrat

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Virchowstraße 14-16 
16816 Neuruppin 

 

Tel.: 03391/ 688 - 7009
Fax: 03391/ 688 - 7014

 

Presseerklärung des Amtsdirektors zum Krieg in der Ukraine

(25.02.2022)

 

"Wir haben Krieg in der Ukraine, knapp zwei Flugstunden entfernt von Berlin"

Ich bin erschüttert und betroffen.

Mit dem russischen Angriff auf die Ukraine herrscht mitten in Europa Krieg.

Ich verurteile den russischen Angriff auf das Schärfste – Krieg ist in jeder Form inakzeptabel.

Wir haben in den letzten Wochen eher Stellungnahmen gehabt nach dem Motto: So schlimm wird`s nicht werden. Jetzt sehen wir: Das ist anders. Das ist Krieg, das ist Überfall. Stand heute müssen wir uns auf das Schlimmste einstellen: Krieg und eine heftige Sanktionsspirale.

Wir werden uns im Kleeblattverbund eng abstimmten, um eine geordnete und koordinierte Hilfe den Kriegsflüchtlingen anbieten zu können.

Das Amt Neustadt (Dosse) wird sich hierbei nicht verstecken, sondern aktiv Unterstützung anbieten.

Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gelten den Menschen in der Ukraine und allen Opfern des Krieges.

 

Andreas Schumacher

Amtsdirektor

Foto zu Meldung: Presseerklärung des Amtsdirektors zum Krieg in der Ukraine

Verkehrssicherungspflicht der Waldbesitzer und Eigentümer von Bäumen!

(22.02.2022)

Der Niederschlagsmangel der vergangenen Jahre macht es Schädlingen leicht, sich auf den Bäumen einzunisten. Sie sorgen dafür, dass Bäume in kurzer Zeit absterben und umstürzen. Auch gibt es viele Bäume mit gravierenden Schäden im Wurzel-, Stamm- bzw. Kronenbereich, ausgelöst durch Trockenheit, durch Pilzbefall oder durch Totholz. Baumschäden nehmen in den vergangenen Jahren stetig zu, dies bedeutet eine Gefahr für den Verkehr.

 

Um eine Verkehrssicherheit auch im Amt Neustadt (Dosse) zu gewährleisten, werden hiermit die Waldbesitzer und Eigentümer von Bäumen aufgefordert ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzugehen.

 

Die privaten Waldbesitzer müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie für Unfälle haftbar gemacht werden, die von umgestürzten Bäumen oder herabfallenden Ästen verursacht worden sind. Besonderer Sorgfaltspflicht bedarf es bei Waldbeständen, die an öffentlichen Straßen und Wegen grenzen. Hier sind regelmäßige Baumkontrollen mit entsprechenden Fachleuten und bei Bedarf Baumpflegemaßnahmen nötig, um Schadenersatzansprüche auszuschließen. Das gilt auch für Bäume in der zweiten und dritten Reihe entlang von Straßen. Denn selbst dort könnten in Folge eines Dominoeffektes gesunde Bäume mitgerissen werden.

 

Bei Rückfragen stehen Ihnen die zuständigen Mitarbeiter des Amtes Neustadt (Dosse) sehr gerne zur Verfügung!

Foto zu Meldung: Verkehrssicherungspflicht der Waldbesitzer und Eigentümer von Bäumen!

Mehr als 100 Tage

(10.02.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
sehr verehrte Leserinnen und Leser,


wenn Sie heute das Amtsblatt in den Händen halten, bin ich zum 217. Mal in die Amtsvilla nach Neustadt (Dosse) gefahren und habe demzufolge immer noch den richtigen Weg eingeschlagen.
217 Tage voller spannender Sachverhalte und Aufgaben, die abgearbeitet werden.


Nach den ersten sieben Monaten im Amt als Amtsdirektor möchte ich einen Blick auf die jüngsten Entwicklungen in der Kommunalpolitik zum Start der neuen, achtjährigen Legislaturperiode werfen.
Bevor ich dies tue, ist es mir aber ein besonderes Anliegen, mich bei all denjenigen ganz herzlich zu bedanken, die mir den Start leicht gemacht haben: bei meiner kleinen Familie, bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtes und der Gemeinden sowie bei den engagierten Vertreterinnen und Vertretern der Kommunalpolitik, die sich alle für unser Amtsgebiet sehr sachorientiert stark machen und bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für unsere Gemeinden einsetzen.


Gerade unter dem Eindruck der Corona-Pandemie, die auch im Amtsgebäude ihre Spuren hinterlassen hat, ist dieses beispielgebende Teamwork hervorzuheben.


Viele neue Erfahrungen habe ich in den ersten Monaten als Amtsdirektor gemacht. Vor allem, dass eben dieser für alles zuständig ist, und er eine abwechslungsreiche sowie intensive Arbeitswoche hat.
In meinem vorigen Job bei der Polizei gab es klare Abgrenzungen für die Aufgabenbereiche und Tätigkeiten. Jetzt ist alles anders. Ob Haushaltsplanung, Impfaktionen, die Friedhöfe, Baumfällungen, die Kläranlage, schlechte Straßen oder Bauplätze – der Amtsdirektor sollte alles wissen und am besten den Bürgerinnen und Bürgern, die Fragen haben, helfen können.


Selbst beim Einkauf am Feierabend oder bei Familientreffen wird man auf Probleme angesprochen. Ich möchte den Bürger/innen die Gelegenheit geben, ihre Belange vorzutragen, doch ich kann nicht alle Wünsche erfüllen. Ich bin für alle Einwohner/innen telefonisch oder
auch persönlich erreichbar, wenn sie ein Anliegen haben. Aber ich empfehle Ihnen, dass Sie sich bitte vorher anmelden.


Als neuer Verwaltungschef ist man viel unterwegs, um alle Ortsteile kennenzulernen und sich mit den Gemeinden und den Einrichtungen vertraut zu machen. Ich mache bevorzugt viele Vor-Ort-Termine und will wissen, was die Menschen vor Ort bedrückt, egal ob Bürger/in oder Kolleg/in.


Als Verwaltungsleiter ist mir eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern im ganzen Amtsgebiet wichtig. Meine Bürotür steht im wahrsten Sinne immer offen für jede/n Kolleg/in. Diese besondere Kultur macht mich froh. Dazu gehört auch das kollegiale Zusammenarbeiten mit allen Partner/innen des Amtes. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass das gute Miteinander zu besserer Leistung und Lösungsorientierung führt.
„Wer sich wohlfühlt, ist auch mehr motiviert“


Auch die Zusammenarbeit mit meinen sechs Bürgermeister/innen aus allen Gemeinden des Amtes und Hauptverwaltungsbeamten unserer Nachbar-Kommunen ist gut. Wir sind meiner Meinung nach im engen Austausch und sprechen Problemlagen offen an. Es ist ein beruhigendes Gefühl, bei den Kleeblatt-Partner/innen im Verbund nachfragen zu können, wenn sich Probleme im eigenen Amtsgebiet auftun.
„Die Arbeit macht sehr viel Spaß, sie ist vielfältig, auch wenn man sich manchmal ärgern muss“, so könnte man in einem Satz die ersten Eindrücke zusammenfassen.


Wir müssen in diesen Tagen gemeinsam geduldig und solidarisch sein, um das Corona-Virus möglichst klein zu halten. Dann besteht eine realistische Chance auf einen schönen Frühling und Sommer mit mehr persönlichen Begegnungen, auf die ich mich sehr freue.

 

Herzliche Grüße aus der Amtsvilla


Andreas Schumacher - Amtsdirektor
Amt Neustadt (Dosse)

Neustadt hat sein zweites Testzentrum bei Olaf´s Werkstatt

(04.02.2022)

In Neustadt (Dosse) gibt es seit Dienstag, den 01.02.2022 eine zweite Corona-Teststelle in "Olaf´s Werkstatt" in der Robert-Koch-Straße 47.

 

Öffnungszeiten: dienstags - sonntags jeweils von 16 bis 20 Uhr

 

Im Auftrag des DRK-Kreisverbandes nimmt dort Frau Susanne Ewert  im Auftrag des DRK-Kreisverbanes Antigen-Schnelltests vor - kostenlos und mit offizieller Zertifizierung des Testergebnisses. Kommen kann jeder ab 18. Jüngere brauchen für den Test die Begleitung durch einen Erziehungsberechtigten. Mitzubringen ist in jedem Fall ein Ausweisdokument mit Lichtbild.

 

Foto zu Meldung: Neustadt hat sein zweites Testzentrum bei Olaf´s Werkstatt

Mein erstes halbes Jahr

(26.01.2022)

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Amtsbereiches Neustadt (Dosse),

 

ich bin nun bereits ein halbes Jahr als Auszubildende im Amt Neustadt (Dosse) tätig.

Wie angekündigt möchte ich Ihnen gern über meine Eindrücke der ersten Monate berichten.

 

Am 01. August 2021 war es soweit. Meine neue Ausbildung begann und es ging direkt voll los. Die Bundestagswahlen 2021 standen an und es gab eine Menge vorzubereiten. Ich war komplett eingebunden in alle Vorgänge die nötig waren, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen; nicht zuletzt wegen der immer noch andauernden Pandemie. Wir mussten nicht nur sicherstellen, dass die Wahl geheim und korrekt abläuft, sondern zusätzlich die geltenden Hygienemaßnahmen einhalten. Das war in den teilweise ziemlich kleinen Wahllokalen manchmal gar nicht so leicht umzusetzen. Es mussten Desinfektionsmittel, Masken, Absperrbänder, Wegweiser und zusätzliche Materialen bestellt werden, um den Infektionsschutz einzuhalten. Immer wieder gab es Situationen, die wir versuchen mussten in den Griff zu bekommen. So kam es zum Beispiel, dass die Wahl nicht im Seniorenheim in Neustadt (Dosse), sondern in einem Zelt auf dem Innenhof stattfand. In diesem Zuge möchte ich mich nochmals für das große Entgegenkommen der beiden Einrichtungsleiterinnen bedanken. Ohne Ihre Kooperation hätte die Wahl nicht an diesem Standort stattfinden können.

Am Ende verlief alles ziemlich reibungslos und wir hatten sogar wahnsinniges Glück mit dem Wetter. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen wurde unser Zelt zum schönsten Wahllokal an diesem Wahlsonntag. Ich bedanke mich bei meinen Vorgesetzten und meinen Kolleginnen und Kollegen für das Vertrauen in meine Arbeit, für die sehr lehrreichen und verantwortungsvollen Aufgaben und für Ihre Hilfe. Außerdem möchte ich Wahlvorständen meinen Dank für ihren Einsätze und ihre Mithilfen aussprechen.

 

Auch nach den Wahlen wurde es nicht unbedingt ruhiger, denn es gibt weiterhin viel zu tun. Ich bekomme die verschiedensten Aufgaben und bin immer auf Trapp. Da ich vor Beginn der Ausbildung etwas Angst hatte, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe und ob die Arbeit mich tatsächlich ausfüllt, ist das auch gut so und ich bin gespannt auf die kommenden Jahre meiner Ausbildung und freue mich auch Ihnen bei Ihren Anliegen weiterhelfen zu können.

 

Kira Pauly

Auszubildende

Öffnungszeiten Amtsverwaltung zwischen Weihnachten und Silvester

(22.12.2021)

Werte Einwohnerinnen und Einwohner, 

 

in der Zeit vom 24.12.2021 bis zum 02.01.2022 bleibt unsere Amtsverwaltung geschlossen. 

 

Ab dem 03.01.2022 sind wir wieder für Sie da!

 

Bis dahin wünschen wir eine erholsame Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!

 

Der Amtsdirektor

 

 

Film "Was macht eigentlich die Feuerwehr?"

(21.12.2021)

"Was macht eigentlich die Feuerwehr?"

 

Wir wissen das, Sie wissen es auch?

Für alle anderen haben wir einen Film, mit dem sich diese Fragen beantworten lassen. Wir stellen Ihnen diesen Film des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg e.V. gern zur Verfügung. Laden Sie ihn herunter und schauen Sie sich mit jungen Kameradinnen und Kameraden oder mit Schülerinnen und Schülern oder ... an.

Viel Spaß!

 

Film "Was macht eigentlich die Feuerwehr?"

Man sagt, die berühmten ersten einhundert Tage sind entscheidend für den weiteren Verlauf in der neuen Funktion

(08.12.2021)

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Amtes Neustadt (Dosse),

am 17.12.2021 ist es soweit und die ersten 100 Arbeitstage als Referentin in der Amtsverwaltung liegen dann hinter mir. Gern möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit der letzten Monate geben.

Im Sommer bot sich mir die Gelegenheit eine neue Herausforderung anzutreten. Nach ersten Zögerungen stellte ich mich dieser. Die Aufgaben und Arbeitsabläufe sind mit meiner früheren Tätigkeit in der freien Wirtschaft kaum zu vergleichen und der Wechsel war zunächst eine große Umstellung. Dessen war ich mir bewusst und genau darauf habe ich mich gefreut. Bereits die ersten Wochen waren sehr turbulent und von vielen neuen Eindrücken geprägt.

Dienstberatungen, Personalgespräche, Bürgermeisterrunden, Belegschaftsversammlung, Gespräche mit der Presse und Besuche einiger Einrichtungen des Amtsbereiches standen auf der Tagesordnung. Nicht zu vergessen ist die Rettungsaktion des kleinen Charly, welcher plötzlich allein am Neustädter Bahnhof stand, weil sich die Türen des Zuges schlossen und sein Herrchen unfreiwillig ohne ihn Richtung Berlin fuhr. Ich nahm ihn daraufhin mit nach Hause (vorschriftsgemäß hatte er im Auto auf dem Kindersitz Platz genommen). Keine Sorge, nach 2 Stunden kehrte sein Besitzer mit dem nächsten Zug zurück und beide waren wieder glücklich vereint.

Schnell habe ich mich mit den neuen Aufgaben vertraut gemacht, denn eine Schonfrist gab es nicht. Das Arbeitsklima ist sehr gut und das Kollegium für Neues aufgeschlossen. So wurden erste kleine Veränderungsvorschläge eingebracht und auch umgesetzt. Gern möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bei den Kolleginnen und Kollegen bedanken, welche mir den Start so leicht und angenehm wie möglich gemacht haben.

Auch wenn bis dato 6827 Telefonate geführt wurden, stehe ich Ihnen als Tandem zum Amtsdirektor jederzeit für Rückfragen und Anregungen gern zur Seite. Jede einzelne Anfrage wird möglichst zeitnah geklärt. Sollten Sie mich einmal nicht gleich direkt erreichen, bitte ich Sie in diesem Zusammenhang um etwas Nachsicht.

Fazit: Man sagt, die berühmten ersten einhundert Tage sind entscheidend für den weiteren Verlauf in der neuen Funktion. Sie waren so entscheidend, dass ich mich auf viele weitere 100 Tage+ freue.

Bianca Weiß

 

Eventinformation - Olafs Werkstatt - The Stout Scouts

(22.11.2021)

Das ist eine 2G Veranstaltung

 

The Stout Scouts

am Samstag, dem 27. November 2021

Einlass ab 18:00 Uhr

Beginn um 20:00 Uhr

Eintritt kostet 24,90 €

 

in Olafs Werkstatt

Robert-Koch-Str. 47

16845 Neustadt (Dosse)

Tel.: 033970 14423

Karten online unter: www.olafs-werkstatt.de

 

 

Mit besten Grüßen,

Ihr Team von Olafs Werkstatt!

 

 

 -- Eventbeschreibung --

 

Die Stout Scouts spielen stimmungsvollen irischen & schottischen Folk mit hohem Wiedererkennungswert und ansteckenden Enthusiasmus. Das Programm variiert maximal innerhalb des Genre´s, so werden herrlich frische und schwungvolle Tanzstücke auch gerne im Set mit Balladen gespielt um immer in Bewegung für den Zuhörer zu bleiben.

 

Durch die irische Handtrommel nach vorn peitschende Polka-Rhythmen auf dem Banjo, der Gitarre und Mandoline sowie verträumte Klangteppiche von den Geigen und vergnügte Melodien auf der Whistle sind ihr Markenzeichen. Damit nicht genug. Es sind nach wie vor die klassischen Instrumente und die großen Gassenhauer des Irish Folk die ein Konzert von den „Stout Scouts“ aus Oranienburg prägen. Originelle Interpretationen mit viel Witz und ordentlich Tempo sind das Markenzeichen der Stout Scouts. Lieder über das Auswandern, den Genuß von Whiskey und natürlich hübsche Frauen wechseln sich mit den beliebten Instrumentalstücken quer durch viele Taktarten ab. Aber auch die eine oder andere schmachtende Ballade mit mehrstimmigem Gesang wird nicht fehlen...

 

Ihre aktuelle CD „THE GLASS OF BEER“ ist seit 2016 erhältlich.

Foto zu Meldung: Eventinformation - Olafs Werkstatt - The Stout Scouts

Erfolgreiche Abnahme der Kinderflamme

(16.11.2021)

Nach wochenlanger Vorbereitung erfolgte nun endlich am 13.11.2021 die Abnahme des Abzeichens der Kinderflamme der Stufen 1 und 2 in Breddin. 33 Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren aus allen 4 Jugendfeuerwehren des Amtes Neustadt (Dosse) hatten sich intensiv darauf vorbereitet und stellten sich nun den Schiedsrichtern.


Für jede Stufe mussten 5 Stationen absolviert werden. Für die Kinderflamme 1 mussten u.a. ein Erste-Hilfe-Pflaster geklebt werden, der Notruf mit den 5 W-Fragen genannt werden, Straßenverkehrsschilder und Feuerwehrgegenstände erkannt und benannt werden. Für die Kinderflamme 2 mussten u.a. ein feuerwehrtechnischer Knoten angefertigt werden, einer 10 Meter Schlauch aus- und wieder aufgerollt werden sowie der Unterschied zwischen nützlichem und schädlichem Feuer erkannt werden.

 

Kein Problem für die bestens vorbereiteten Jugendfeuerwehrmitglieder. Alle 33 Kinder
waren erfolgreich und so konnten insgesamt 20-mal die Kinderflamme 1 und 13 mal die Kinderflamme 2 verliehen werden.


Das Geschehen rund um unsere Hauptakteure ließen sich auch der Amtsdirektor Andreas Schumacher, der Amtswehrführer Heino Arndt, der stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Manuel Jaffke, Bernd-Ulrich Asmus als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes,
der Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Zernitz-Lohm Tino Sachs und
Thomas Grimm aus dem Sachbereich Brandschutz bei kaltem, aber sonnigem Wetter, Bratwurst und Heißgetränken nicht entgehen. Die Gäste waren begeistert wie toll und leidenschaftlich die Kinder ihre Prüfungen ablegten.


Unter strenger Einhaltung aller aktuell geltenden Hygieneregeln konnten wir eine erfolgreiche und rundumgelungene Veranstaltung durchführen. Ein großes Dankeschön geht an die Freiwillige Feuerwehr Breddin, die als Veranstaltungsort mit bemerkenswert
vielen helfenden Kameradinnen und Kameraden und in enger Abstimmung mit der Amtsjugendfeuerwehrleitung für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgte. Des Weiteren möchten wir uns bei dem Amt Neustadt (Dosse) für die
Bereitstellung der finanziellen Mittel bedanken.


Wir sind froh und dankbar, dass wir diese Veranstaltung trotz der aktuell sehr angespannten Corona-Lage erfolgreich durchführen durften. Nach über 2 Jahren ohne Wettbewerbe war das für unsere Jugendfeuerwehrmitglieder sehr wichtig und motivierend.
Und nun können sie neben einem tollen Abzeichen auch eine schöne Urkunde stolz ihren Eltern zeigen.


Das alle 33 Kinder bestanden haben ist nicht zuletzt auch der fantastischen Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehrwarte und der Betreuer des Amtes Neustadt (Dosse) zu verdanken. Wir sind stolz und glücklich, dass wir so ein Team aus engagierten
Kameradinnen und Kameraden haben, die sich so hingebungsvoll und leidenschaftlich um die Kinder und Jugendlichen der Kinder- und Jugendfeuerwehren des Amtes kümmern.

 

Patrick Jammrath                        Susanne Hesse
Stellv. Amtswehrführer                Stellv. Amtsjugendfeuerwehrwartin
Amtsjugendfeuerwehrwart

Foto zu Meldung: Erfolgreiche Abnahme der Kinderflamme

Pressemitteilung Grippeschutzimpfungen

(15.10.2021)

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend erhalten Sie eine Pressemitteilung des Landkreises über das Angebot des Gesundheitsamtes für Grippeschutzimpfungen mit der Bitte um Veröffentlichung auf Ihren Kanälen.

Wie bereits in der Vergangenheit, besteht auch in diesem Jahr für die Menschen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin die Möglichkeit, sich nicht nur bei den Hausärzt:innen, sondern auch beim Gesundheitsamt des Landkreises die Grippeschutzimpfung entsprechend der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) geben zu lassen.

Ab Mittwoch, 20. Oktober 2021, bis mindestens Ende Januar 2022 werden dazu Termine in den Räumen des Gesundheitsamtes an der Neustädter Straße 13 in Neuruppin angeboten. Geimpft wird an folgenden Tagen: Montags von 10 bis 11 Uhr, mittwochs von 14 bis 15 Uhr sowie donnerstags zwischen 10.30 und 11.30 Uhr. Für die Grippeschutzimpfungen ist eine Anmeldung erforderlich. Die Terminvergabe erfolgt über die Hotline 03391-6885387 oder online auf www.opr.de.

Auf der Internetseite des Landkreises sind auch der Aufklärungsbogen sowie Informationsmaterial zur jährlichen Grippeschutzimpfung zu finden.

Zum Impftermin werden die Impfwilligen gebeten, ihr Impfbuch, die Versichertenkarte und möglichst den ausgefüllten Aufklärungsbogen sowie einen Kugelschreiber mitzubringen.

Bei Versicherten folgender Kranken- und Ersatzkassen (AOK-Nordost – Die Gesundheitskasse, Techniker Krankenkasse (TK), Barmer, DAK, Kaufmännische Krankenkasse (KKH), Handelskrankenkasse (hKK), HEK (Hanseatische Krankenkasse), BKK Landesverband Mitte, IKK Brandenburg und Berlin, Knappschaft sowie Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG))  erfolgt die Abrechnung mit den Kassen direkt. Alle übrigen Impfwilligen (z.B. Versicherte in privaten oder anderen nicht in der Liste verzeichneten Krankenkassen) werden gebeten, per EC-Karte vor Ort die Impfung zu bezahlen. Gegebenenfalls erfolgt eine Rückerstattung der Kosten über die jeweilige Krankenkasse.  

Im Gesundheitsamt müssen beim Impftermin die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Dazu gehört auch, dass das Tragen eines Mund-Nasenschutzes Pflicht ist.

[Aufklärungsbogen ]

[Influenza Merkblatt]

Information zur Laubentsorgung

(12.10.2021)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auch wir von der Amtsverwaltung möchten noch einmal darauf hinweisen, dass grundsätzlich in den bereitgestellten Big-Bags, welche an festgelegten Punkten gehängt werden, nur das von den Straßenbäumen anfallende Laub einzufüllen ist. Leider mussten wir in der Vergangenheit mehrfach feststellen, dass die aufgehängten Laubsäcke mit Gartenabfällen oder Laub von privaten Gärten gefüllt worden sind. In diesem Fall wird es uns künftig nicht mehr möglich sein die Laubsäcke weiterhin auszuteilen. In anderen Städten und Gemeinden müssen die Bürgerinnen und Bürger das anfallende Laub selbst entsorgen und zur Kompostieranlage nach Heinrichsfelde bringen. Bitte unterstützen Sie uns, damit dieser Service weiterhin einzigartig und bürgerfreundlich bleibt und unser Bauhof Ihnen diesen Weg abnimmt.

Die Entleerung der Laubsäcke erfolgt nach Bedarf und wird in der Regel einmal pro Woche vom Bauhof angestrebt. Da der Amtsbereich sehr groß ist kann es auch Verzögerungen geben, die aber die Ausnahme bleiben sollten. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Nähkurs für Jugendliche und junge Erwachsene

(06.08.2021)

Nähkurs für Jugendliche
und junge Erwachsene


Am 12./19./26.08./09.09.2021
jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr


Treffpunkt: Bahnhofstraße 18, 16845 Neustadt (Dosse)


Bist Du auf der Suche nach einem neuen Hobby?
Oder musstest Du Dich gerade von Deiner Lieblingsjeans
trennen und hast tolle Ideen, um ihr ein neues Leben zu schenken?
Du bist 15 Jahre und älter und hast Lust,
die Grundlagen des Nähens zu erlernen?
Dann melde Dich an unter
Die Kursgebühr beträgt: 36,00 € (für Vereinsmitglieder 32,00 €)

www.aktives-neustadt.de

[Download]

Spendenaufruf und Hilfe für Flutopfer - Pressemitteilung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin

(21.07.2021)

Das Leid der Menschen in den Katastrophengebieten ist trotz der vielen Fernsehbilder und Eindrücke, die uns täglich erreichen, immer noch schwer zu begreifen. Zahlreiche Menschen haben in den Schlamm- und Wassermassen ihr gesamtes Hab und Gut verloren, manche sogar ihre Liebsten. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren und werden noch lange andauern. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin möchte Hilfe leisten und ruft deshalb alle Bürgerinnen und Bürger zu Spenden auf das Konto der Kreisverwaltung auf, die dann an die zuständigen Hilfsorganisationen vor Ort weitergeleitet werden. Landrat Ralf Reinhardt: "Spenden sind in dieser Situation immer noch das beste und einfachste Mittel, um Menschen zu helfen, auch wenn es nur kleine Bausteine im großen Ganzen sind."

Spenden können auf das nachfolgende Konto überwiesen werden:


Landkreis OPR

IBAN: DE59 1605 0202 1730 0054 50

Stichwort (unbedingt angeben): Flutopferhilfe 6699260

Darüber hinaus unterstützt der Landkreis die Initiative des ehemaligen Bürgermeisters von Kyritz und Landrats des Altkreises Kyritz, Hans-Joachim Winter, Kindern und Jugendlichen der von der Flut besonders betroffenen Familien eine Ferienunterkunft in unserer Region anzubieten. Hans-Joachim Winter schildert seine Beweggründe: "Diese Bilder der Zerstörung, die ich sehen konnte, waren für mich prägend. Vor allem Kinder hatten schon unter der Corona-Pandemie stark zu leiden, nun können viele Familien in den Flutgebieten nicht in den Urlaub fahren. Auch das geht zu Lasten der Jüngsten. Deshalb kam mir der Gedanke, die Bürgerinnen und Bürger in unserer schönen Ferienregion darum zu bitten, Kinder und Jugendliche aus den Katastrophenregionen aufzunehmen und einen Urlaubsersatz anzubieten." Der Landkreis selbst folgt dem Aufruf, indem er 28 Plätze im Schullandheim in Schweinrich für bis zu zwei Wochen Kindern und Jugendlichen aus den Katastrophengebieten unentgeltlich zur Verfügung stellt. Landrat Ralf Reinhardt: "Das Schullandheim hat schon in der Vergangenheit großartige Hilfe in Notsituationen geleistet, so etwa für Geflüchtete. Nun wollen wir helfen, jungen Menschen in der Not wenigstens etwas Ruhe und Abwechslung anzubieten."

Wer weitere Unterkünfte wie Zimmer oder Ferienwohnungen Kindern und Jugendlichen in der Ferienzeit anbieten möchte oder Familien in den Krisengebieten kennt, die Unterstützung benötigen, setzt sich bitte per Mail direkt mit Hans-Joachim Winter in Verbindung:


Herr Winter steht auch in ständigem Austausch und Kontakt mit dem Büro des Landrats.

Das beigefügte Foto, zeigt (von links nach rechts) Landrat Ralf Reinhardt und den ehemaligen Bürgermeister von Kyritz, Hans-Joachim Winter, vor dem Verwaltungsgebäude der Kreisverwaltung in Neuruppin.

 

Foto zu Meldung: Spendenaufruf und Hilfe für Flutopfer - Pressemitteilung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin

Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)

(10.11.2020)

Baubeginn:        Februar 2020

Dauer:               bis Dezember 2023

Zweckgebundene Zuwendung (Festbetrag) auf Grundlage der Förderkriterien -Umbau und Sanierung des Schulzentrums „Prinz-von-Homburg-Schule“ in Neustadt (Dosse)

Schule Neustadt

Folgende Gewerke sind momentan in der Vergabe.

Los 1      System Containeranlage

 

Los 10   Sonnenschutz

 

Los 2      Sicherung und Entkernung

 

Los 11   Putz- und Trockenbau

 

Los 3      Bauhauptwerk

 

Los 12   Estricharbeiten

 

Los 4      Dachabdichtung- und Klempnerarbeiten

 

Los 13   Schlosser

 

Los 5      Gerüstbauarbeiten

 

Los 14   Tischlerarbeiten

 

Los 6      Heizung, Lüftung, Sanitär

 

Los 15   Fliesenarbeiten

 

Los 7      Elektrotechnik

 

Los 16   Bodenbelagsarbeiten

 

Los 8      Fenster

 

Los 17   Parkettarbeiten

 

Los 9      Fassadenarbeiten

 

Los 18   Malerarbeiten

 

Im Bereich des Bestandsbau der Schule wurde die Entkernung (Los 2) abgeschlossen. Der neue Anbau (Los 3) inkl. Dachabdichtungsarbeiten (Los 4)wird bis Ende Dezember 2020 im Rohbau fertig gestellt.

Für Januar 2021 ist der Einbau der Fenster (Los 8), Beginn der Fassadenarbeiten (Los 9) und die Vorinstallation für die Heizung-, Sanitär-, Elektroinstallation (Los 6 und 7) geplant. In den Sommerferien soll der 1. Bauabschnitt fertig gestellt und der Umzug vor Beginn des neuen Schuljahrs erfolgen.

Ab August 2021 beginnt der 2. Bauabschnitt und Ende voraussichtlich Ende Dezember 2022.

Die notwendigen Außenanlagen werden parallel mit den beiden Bauabschnitten ausgeführt. Den Abschluss bildet dann der 3. Bauabschnitt (Januar 2023 bis Dezember 2023) mit der Herstellung der Verkehrsführung und den notwendigen Pkw- und Fahrradstellplätzen.

Schule Neustadt Luftbild

Suche Mähroboter BigMow

(07.07.2020)

Am 13. Mai 2020 um ca. 5.00 Uhr wurde der Mähroboter BigMow Connected der Marke Belrobotics vom Sportkomplex in 16845 Neustadt (Dosse) entwendet.
Der BigMow Connected ist ohne jegliches Zubehör nicht einsatzfähig und demzufolge nutzlos.


Wir bitten um Zeugenaussagen und Hinweise, die zur Wiederbeschaffung des Mähroboters führen.

 


Diese sind an den Amtsdirektor des Amtes Neustadt (Dosse),
Bahnhofstraße 6, 16845 Neustadt (Dosse)
oder
telefonisch an 033970 - 95202 bzw.
per Email an
zu richten.


Für sachdienliche Hinweise, die zur Wiederbeschaffung des Mähroboters führen wird eine Belohnung in Höhe von 500,00 € ausgelobt.

[Suche Mähroboter BigMow]

Foto zu Meldung: Suche Mähroboter BigMow

Aktuelle Info zu Eheschließungen

(13.05.2020)

Aktuelle Info zu Eheschließungen

 

Eheschließungen finden weiterhin nur am Behördenstandort (Trauraum) statt.

Insgesamt können unter Einhaltung der Abstandsregeln 14 Personen teilnehmen, d.h. das Ehepaar sowie 12  Gäste.

Zu den erlaubten Gästen zählen die Eltern, Kinder und Geschwister der Eheschließenden sowie, wenn gewünscht, zwei Trauzeugen. Als Trauzeugen können weitere Familienangehörige oder Freunde der Eheschließenden benannt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Straßenreinigung in der Stadt Neustadt (Dosse)

(27.02.2020)

Straßenreinigung in der Stadt Neustadt (Dosse) - Informationen

Kehrmaschine: möglicher Tourenplan 2020 mit 14 tägiger Reinigung

 

  1. Reinigung am 23./24. März
  2. Reinigung am 13./14. April
  3. Reinigung am 27./28. April
  4. Reinigung am 11./12. Mai
  5. Reinigung am 25./26. Mai
  6. Reinigung am 08./09. Juni
  7. Reinigung am 22./23. Juni
  8. Reinigung am 13./14. Juli
  9. Reinigung am 27./28. Juli
  10. Reinigung am 10./11. August
  11. Reinigung am 24./25. August
  12. Reinigung am 07./08. September
  13. Reinigung am 21./22. September
  14. Reinigung am 12./13. Oktober
  15. Reinigung am 26./27. Oktober
  16. Reinigung am 09./10. November

 

 

 

Die Kehrmaschine wird immer montags und dienstags fahren. Parken sie daher ihr Fahrzeug wenn möglich an diesen Tagen nicht auf der Straße.

 

 

 

Imagefilm des Amtes Neustadt (Dosse)

(01.10.2019)

Der Imagefilm des Amtes Neustadt (Dosse) ist ein Gemeinschaftsprojekt des Amtes Neustadt (Dosse), der Neustädter Gestüte, der Kyritzer Wohnungsbaugesellschaft mbH und der Firma Hüffermann. Dort wurde dieser Film anlässlich der langen Nacht der Wirtschaft auch der Öffentlichkeit präsentiert.

Zu finden ist der Film auf der Homepage des Amtes unter der Rubrik "Willkommen" - "Vorstellung" und für die mobile Version unter Film Amt Neustadt (Dosse)

[Film]